Fest der Superlative: Zehntausende Besucher beim Clarholzer Erntedankumzug
Farbenfroh und äußerst kreativ

Herzebrock-Clarholz (WB). Seit Menschengedenken sind Ackerbau und Viehzucht fest mit Erntedank- Feierlichkeiten verbunden. Ein sehenswertes Fest der Superlative war am Sonntag Deutschlands größter und schönster Erntedankumzug im Herzebrocker Ortsteil Clarholz.

Montag, 07.10.2019, 10:00 Uhr
Da strahlt nicht nur die Sonnenblume: Der 68. Festumzug der Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern war erneut ein voller Erfolg. Foto: Gabriele Grund

Clarholzer Erntedankumzug

1/62
  • Clarholzer Erntedankumzug
Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund

Scharen von Besuchern säumten die mehr als drei Kilometer lange Marschroute durch das Dorf. Mehr als 700 große und kleine Teilnehmer aus verschiedenen Vereinen, Kirchengemeinden, Gruppen, Schulen, Kindergärten, Initiativen, Nachbarschaften, Freundeskreisen und Verbänden haben mit 57 farbenprächtigen Blumenwagen, Musikkapellen, originell verkleideten Fußgruppen und schönen Pferdegespannen zum sehenswerten Gelingen des 68. Festumzuges der Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern in Clarholz beigetragen.

1951 als kleines Erntedankfest in der Bauernschaft Sundern begonnen, hat sich das Fest zum größten Erntedankumzug Deutschlands entwickelt. Traditionell mit einem Gottesdienst am Vormittag begonnen, schloss sich der Umzug ab frühen Nachmittag an.

Angeführt wurde der Tross von einem geschmückten Streifenwagen, dem die Fahnenträger der Landjugend und der Erntedankgemeinschaft, der Spielmannszug der Feuerwehr Beckum, die Reiter vom Reiterverein Clarholz-Lette sowie der Blumenwagen »Sommer-Sonne« folgten. »Ich danke allen, die dazu beigetragen haben, diese farbenfrohen Umzug auf die Beine zu stellen«, begrüßte der erste Vorsitzende der mehr als 200 Mitglieder starken Erntedankgemeinschaft Clarholz- Sundern, Franz-Josef Tegelkamp, alle ehrenamtlichen Helfer und Mitgestalter, die den Umzug durch Ideenreichtum, Kreativität und einer Menge ehrenamtlichen Engagement zu einer Besonderheit gemacht.

Als Moderator kommentierte Altbrudermeister der Schützenbruderschaft Clarholz-Heerde, Hermann Hartmann den Umzug in gewohnt versierter Weise. Weit über den Kreis Gütersloh hinaus waren Besucher nach Clarholz gekommen, um zu erleben, wie sich die Mitglieder aus den verschiedenen Wagenbaugemeinschaften übertrafen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6983471?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730021%2F
Amokfahrt in Trier: Vier Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker