Kippmulde war angehoben – 40.000 Euro Schaden am Fahrzeug – keine Verletzten Lastwagen bleibt auf der A2 an einer Brücke hängen

Oelde/Herzebrock-Clarholz/Bielefeld (dpa/WB). Der Fahrer eines Muldenkipper-Lastwagens hat auf der Autobahn 2 bei Oelde (Kreis Warendorf) für eine mehrstündige Vollsperrung gesorgt – vermutlich aus Unachtsamkeit.

Weil die Kippmulde des LKW angehoben war, blieb der Mann (30) in der Nacht zum Dienstag mit dem Fahrzeug an einer Brücke hängen, wie die Polizei mitteilte.

Der Unfall ereignete sich in Richtung Hannover innerhalb einer Nachtbaustelle zwischen den Anschlussstellen Oelde und Herzebrock-Clarholz. Der Fahrer transportierte frischen Asphalt.

Um eine Einsturzgefahr der Brücke auszuschließen, blieb die Autobahn in beide Richtungen bis in die frühen Morgenstunden komplett gesperrt. Ein Statiker gab schließlich Entwarnung. Die Brücke selbst bleibt noch für jeglichen Fahrzeugverkehr und Fußgänger gesperrt.

Den Schaden am Sattelkipper schätzt die Polizei auf ungefähr 40.000 Euro. Der genaue Sachschaden am Brückenbauwerk wird noch ermittelt.

Verletzt wurde niemand.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.