Harsewinkel
Fahrer grob verkehrswidrig unterwegs

Harsewinkel (gl) - Die Polizei spricht von einer grob verkehrswidrigen Fahrweise und sucht Zeugen: Am Dienstag um 8.04 Uhr sind die Beamten von einer Augenzeugin auf einen Passat-Fahrer hingewiesen worden, der auf der B 513 von Marienfeld nach Gütersloh unterwegs war - schneller als die Polizei erlaubt.

Mittwoch, 02.09.2020, 14:11 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 14:31 Uhr

Laut Zeugenaussage überholte der Passat-Fahrer im Berufsverkehr diverse Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit und nutzte dafür auch den Linksabbiegerfahrstreifen. Weiterhin hätten Verkehrsteilnehmer auf den Seitenstreifen ausweichen müssen, um eine Gefährdung zu vermeiden, heißt es im Bericht der Polizei. 

Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung

Der schwarze VW Passat mit Gütersloher Kennzeichen konnte von den Beamten in Gütersloh im Kreuzungsbereich B513/B61 angehalten und kontrolliert werden. Geführt wurde das Fahrzeug von einem 33-jährigen Mann aus Harsewinkel, der sich nun in einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten muss.

Weitere Zeugen gesucht

Die Polizei Gütersloh sucht weitere Zeugen und fragt: Wer wurde ebenfalls durch die Fahrweise gefährdet? Wer kann weitere Angaben machen? Hinweise unter 05241/8690.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563375?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker