Harsewinkel
Harsewinkeler trauern um Herbert Brandt

Harsewinkel (gl/jau) - Harsewinkel trauert um den langjährigen CDU-Ratsherrn, den engagierten Sportler und den früheren Vorsitzenden der Blumenfreunde, Herbert Brandt. Er starb im Alter von 92 Jahren. Brandt hinterlässt seine Frau, seine beiden Söhne, seine Schwiegertöchter, Enkel und Urenkel.

Sonntag, 28.06.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 28.06.2020, 08:16 Uhr

Die Beisetzung findet in kleinem Rahmen statt. In der Ratssitzung am Donnerstag legten die Lokalpolitiker eine Gedenkminute für den rührigen Harsewinkeler ein, der sich in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens engagierte.

Schon 1949 und 1953  Adenauer-Plakate geklebt

Als Brandt 1950, damals 22-jährig, die CDU eintrat, wohnte er in der Bergarbeitergemeinde Herringen bei Hamm. „Sofort wurde er in den Vorstand gewählt und übernahm dort den Posten des Kassierers“, schreibt die CDU in einem Nachruf. Schon zu den Bundestagswahlen 1949 und 1953 klebte er Adenauer-Plakate.

1954 nach Harsewinkel gekommen

Nach Beendigung seiner Ausbildung zum Agraringenieur führte ihn sein Weg 1954 nach Harsewinkel, wo eine Anstellung bei der Firma Claas auf ihn wartete. Schon bald schloss er sich der CDU-Gruppe um Gerhard Deppenwiese an und kandidierte für den Vorstand der Ortsunion.

25 Jahre im Stadtrat

Insgesamt war er 25 Jahre im Stadtrat vertreten und saß 15 Jahre dem Schulausschuss und später dem Umweltausschuss vor. 1967 wurde Herbert Brandt auch zum Vorsitzenden der Blumen- und Gartenfreunde gewählt. In dieser Funktion forcierte er unter anderem die Ortsverschönerung.

Politische Ämter mit 71 Jahren in jüngere Hände gelegt

Parallel zur Ratsarbeit engagierte sich Herbert Brandt weiter in der örtlichen Parteiarbeit. Auf 40 Jahre Vorstandsarbeit in der Ortsunion und im CDU-Stadtverband konnte er zurückblicken. Seine politischen Ämter legte er mit 71 Jahren in jüngere Hände. Den Vorsitz im Verein der Blumen- und Gartenfreunde hatte er 41 Jahre inne – bis zu seinem 80. Geburtstag. Erst im Mai wurde Herbert Brandt für seine 70-jährige CDU-Mitgliedschaft geehrt.

„Wir verlieren unseren treusten Parteifreund“

 „Wir sind sehr traurig, denn mit ihm verlieren wir nicht nur einen engagierten Kommunalpolitiker, sondern auch unseren treusten Parteifreund, der es sich bis zuletzt nicht hat nehmen lassen, an Parteiveranstaltungen in unserer Stadt persönlich teilzunehmen“, schreiben Karl-Heinz Diederichs vom CDU-Stadtverband, Fraktionssprecherin Dr. Angelika Wensing und die stellvertretende Bürgermeisterin Pamela Westmeyer in ihrem Nachruf.

Liste der Ehrungen ist lang

Die Liste seiner Ehrungen kann sich sehen lassen – darunter die silberne (1983) und goldene (1993) Vereinsnadel sowie die Ehrenmitgliedschaft (1998) der TSG oder die Plakette der Stadt Harsewinkel. „Die Verleihung des Heimatordens bildet den krönenden Abschluss einer nicht nur sportlich beeindruckenden Lebensleistung“, schreibt das TSG-Präsidium in seinem Nachruf auf einen Mann, der für seine Familie, die Politik und den Sport lebte.

40-mal in Folge den Hermannslauf absolviert

Herbert Brandt war auch ein aktiver Sportler – mit Laufen, Walken und Radfahren hielt er sich fit. Er trat 1971 als Mitglied in die TSG Harsewinkel ein. 1968 gehörte er zu den 85 Läufern beim ersten Harsewinkeler Volkslauf und übernahm 1975 die verantwortliche Organisation. Außerdem war er Mitbegründer des Lauftreffs. 18 Jahre war Herbert Brandt zweiter Vorsitzender der TSG. Seine sportliche Bilanz ist beeindruckend. Unter anderem absolvierte er 37-mal das Sportabzeichen, 20 Jahre war er als Prüfer aktiv, 40-mal nahm er in Folge am Hermannslauf teil.

Mehr als 50 Marathon-Läufe im In-und Ausland

Und mehr als 50-mal bestritt er Marathon-Läufe im In-und Ausland – unter anderem in Berlin, Frankfurt, Bremen, Stockholm, Helsinki, Moskau, London, Rotterdam Lissabon, Kairo-Pyramiden oder New York. Und auch elf 100-Kilometer-Läufe gehen auf sein sportliches Konto. Seine Laufschuhe waren bei vielen Auslandsreisen – etwa nach Thailand und China – immer im Koffer. Das Radfahren war seine zweite sportliche Leidenschaft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7471083?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker