Harsewinkel
Jetzt doch: Wilhalm unter Denkmalschutz

Harsewinkel (jau) - Eigentlich war das Thema schon längst vom Tisch. Eigentlich.  Der frühere Gasthof Wilhalm sollte nicht unter Denkmalschutz gestellt werden. In der jüngsten  Sitzung des Planungs- und Bauausschusses gab es eine Patt-Situation - damit war der Antrag abgelehnt. Eigentlich.

Freitag, 26.06.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 26.06.2020, 20:31 Uhr

Der Grünen-Politiker Klaus Hanfgarn hatte die Sitzung kurz vor der Abstimmung verlassen, er hätte das Zünglein an der Waage sein können. Hätte.

Am Donnerstag erneut auf Tagesordnung des Stadtrats

Ein paar Tage später – am Donnerstagabend – wurde das Thema allerdings nachträglich erneut auf die Tagesordnung des Stadtrats gesetzt. Und das ärgerte die CDU, die sich im Planungs- und Bauausschuss klar dagegen positioniert hatte, den Gasthof Wilhalm unter Denkmalschutz zu stellen.

„Es kann doch nicht sein, dass man einfach so lange abstimmt, bis einem das Ergebnis passt“

Christdemokrat Dieter Berheide im Stadtrat: „Es kann doch nicht sein, dass man einfach so lange abstimmt, bis einem das Ergebnis passt. Klaus Hanfgarn ist vor der Abstimmung gegangen. Er muss sich doch der Konsequenzen bewusst gewesen sein.“ Man habe über das Thema schon im Rat beraten, es dann aber in den Fachausschuss verwiesen. Der habe abgestimmt. Und jetzt tauchte das Thema trotzdem wieder im Rat auf. Gegen diese Praxis wollte Dieter Berheide Einspruch einlegen.

„Das entspricht der Geschäftsordnung“

Johannes Sieweke machte aber deutlich, dass das der Geschäftsordnung entspräche. Und Brunhilde Leßner erklärte, warum Klaus Hanfgarn die Sitzung des Bauausschusses frühzeitig verlassen habe: „Er hatte Schmerzen und fühlte sich nicht wohl.“

Lange Diskussion, kurzer Sinn

Lange Diskussion, kurzer Sinn: Die Abstimmung wurde im Stadtrat wiederholt. Und: Mehrheitlich wurde beschlossen, den früheren Gasthof Wilhalm unter Denkmalschutz zu stellen – bei Enthaltung der CDU und einer Gegenstimme (Heinz Bünnigmann, CDU).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7470098?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker