Harsewinkel
Coronavirus:  Sazerac-Jazz-Fest abgesagt

Marienfeld (gl) - Das für Samstag, 25. April, geplante Sazerac-Jazz-Fest in der Klosterpforte ist am Donnerstagabend vom Veranstalter-Team Ulrich Bongartz, Georg Kirschner und Max Oestersötebier abgesagt worden. Sie stützen sich auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Freitag, 06.03.2020, 09:36 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 11:19 Uhr

Und die beziehen sich auf  Großveranstaltungen mit internationaler Beteiligung. Das Concerteam Kultur-Management, „The Sazerac Swingers“ und die Klosterpforte hatten in der vergangenen Woche bereits auf die offizielle Ankündigung und den damit einhergehenden Start des Kartenvorverkaufs verzichtet, um die im Krisenstab der Bundesregierung erarbeitete Handlungsempfehlung abzuwarten. Die liegt nun vor.

Nach einer Risikoabwägung bleibt den Organisatoren keine andere Wahl, als das Fest abzublasen. „Dies ist eine reine Präventivmaßnahme, die für uns jedoch nach dem Studium der derzeitigen Faktenlage alternativlos erscheint“, so Max Oestersötebier in der Pressemitteilung. Mittlerweile seien mehr als 170 Corona-Fälle allein in Nordrhein-Westfalen gemeldet. Ständig gebe es neue Verdachts- und Erkrankungsfälle. Die Zahlen stiegen sprunghaft an.

„Wir bedauern die Absage sehr und hoffen auf das Verständnis der Jazzfans“, so die Organisatoren. Die Entscheidung gegen die Durchführung des Festivals sei eine dem speziellen Charakter dieser Veranstaltung geschuldete Vernunftentscheidung im Sinne der Gesundheit und des Gesundheitsschutzes aller Beteiligten.

Die Veranstalter wollen jetzt ein Jahr aussetzen und das Festival am 24. April 2021 stattfinden zu lassen. „Wir prüfen zudem die Möglichkeit, im Herbst ein kleineres Auftakt-Event in der Klosterpforte anzubieten, um die Wartezeit für die vielen Fans zu verkürzen und der Vorfreude aufs kommende Jahr Vorschub zu leisten“, teilen Ulrich Bongartz, Georg Kirschner und Max Oestersötebier mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7318366?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker