Harsewinkel
Partymäuse feiern Karnevalssause

Harsewinkel (gg) - Helau und Bühne frei für alle Kinder: Rund 300 jecke Partymäuse haben am Freitagnachmittag auf Einladung von Noa-Entertainment und der Karnevalsgesellschaft Rote Funken  im Rahmen des traditionellen Kinderkarnevals im Rathauszelt eine stürmisch-närrische Jeckensause gefeiert.

Freitag, 21.02.2020, 18:07 Uhr

Verkleidet als Häschen, Bären, Indianer, Polizisten, Prinzessinnen und Feuerwehrfrauen tanzte und sang der Nachwuchs, begleitet von Eltern und Freunden, ausgelassen vor der Showbühne umher, während die Moderatorinnen Edda Wesselmann und Fina Baumann, beide zwölf Jahre jung, ihr Bestes gaben, um die kleinen Karnevalfans in Fahrt zu bringen. Die kleinen Jecken in der Altersspanne von drei bis zwölf Jahren kamen nach und nach immer besser in Schwung und verlangten ihren wachsamen Eltern schließlich die volle Aufmerksamkeit ab.

Voller Freude verfolgten der Präsident des Karnevalsclubs, Stefan Meyer-Wilmes, und der zweite Vorsitzende Andreas Hoppmann das bunte Gewusel. Kinderprinzessin Arina Hölzer, die mangels Kandidat in dieser Karnevalssession keinen Prinzen an ihrer Seite hat, begrüßte ihre jungen Untertanen und verteilte Kamelle.

Die Erwachsenen verfolgten das bunte Treiben eher aus den hinteren Bereichen des Partyzelts. Zwischen den vielen Gemeinschaftstänzen trat der Kinderliedermacher und Musiker Herr H alias Simon Horn aus Lippstadt auf. Er präsentierte moderne Kindersongs mit vielen Beats und ordentlich Bumms. Mit von der Partie waren auch Emma, die Plüschente, Raffi, die Giraffe, und Plüschtier Pinguin. Viel Beifall spendierten Groß und Klein auch einem Tanzmariechen und den Dancing-Kids der Tanzsportgarde Rote Funken Harsewinkel. Insgesamt eine schöne Veranstaltung, die durchaus noch mehr Gäste verdient gehabt hätte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308034?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker