Marienfelder Engelmarkt: WDR dreht Beitrag über das idyllische Budendorf
Der Punsch schmeckt, die Tanne fliegt

Marienfeld (WB). Trotz eines konkurrenzstarken Umfeldes – am vergangenen Wochenende fanden im Kreis Gütersloh etliche Weihnachtsmärkte statt – ist der Engelmarkt auf dem Klosterhof eine gut besuchte Veranstaltung gewesen. Eine schöne Bestätigung für alle Beteiligten, die dieses Event über Monate geplant haben. Insgesamt 17 Aussteller bestückten das Engelsdörfchen auf dem Klosterplatz.

Montag, 09.12.2019, 08:45 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 09:00 Uhr
er Tannenbaum-Weitwurf ist eine sportlich, pieksige Disziplin, die jedes Jahr auf dem Engelmarkt im Klosterdorf ausgetragen wird. Das lockt Schaulustige an und das Fernsehen. Foto: Gabriele Grund

Marienfelder Engelmarkt

1/15
  • Marienfelder Engelmarkt
Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund
  • Foto: Gabriele Grund

Einer der Höhepunkte bildete am Samstag das Tannenbaumweitwerfen. Erstmals von einem Fernsehteam begleitet, wurden Aufnahmen für die Sendung „Wunderschön“ mit Moderatorin Andrea Grießmann gemacht. So waren nicht nur Mitglieder der Volkstanzgruppe Marienfeld an den Start gegangen, auch zahlreiche große und kleine Einzelteilnehmer versuchten sich darin, einen Weihnachtsbaum möglichst weit zu werfen. „Das ist gar nicht so einfach, denn durch seine Form und stacheligen Zweige ist es am Besten den Baum, mit viel Anlauf und Schwung, wie einen Speer zu werfen“, erzählt Christian Neumann aus Bielefeld. Zahlreiche Schaulustige hatten den spaßigen Wettstreit von Weitem vor der Bühne mitverfolgt.

Mit viel Lust und Laune flanierten die Besucher durch die Reihen

Von viel Interesse begleitet war neben dem Alpaka-Gehege von Burkhard Bruns und Kari Lievonen auch das Verkaufsangebot in den weihnachtlich geschmückten Hütten. Ob weihnachtliche Kränze, Tischgestecke und Holzdekorationen, Geschenkideen aus Wolle und Filz, Upcycling-Geschenk- und Dekoideen, Hundekekse, Seifen, Hörkissen, Schmuck, Honig oder verschiedene Naturprodukte; mit viel Lust und Laune flanierten die Besucher durch die Reihen.

Gute Erlöse vermeldete auch Mechthild Gornik. Sie verkaufte für die Gomel-Hilfe-Bochum unterschiedliche große Überraschungspäckchen. „Wir kaufen seit vielen Jahren die Päckchen für das Firmen-Wichteln. Dabei haben wir immer sehr viel Spaß und wissen, dass wir eine gute Sache unterstützen“, erzählen Anneliese Zimmer und Anja Menke aus Gütersloh, während sie zahlreiche Päckchen in ihren Einkaufsnetzen verstauen. Neben Tee, Kochplatten, Bücher, Salatbesteck und Bilderrahmen, fanden sich in der Vergangenheit auch schon kleine Gemälde, Socken, Kosmetik und Spielzeug in den Paketen. Mechthild Gornik weiß meist selbst nicht, was sich in den liebevoll mit Weihnachtspapier verzierten Päckchen befindet. „Ich bekomme die immer von verschiedenen Sponsoren, die damit die Gomel-Hilfe unterstützen“. Von dem Erlös werden Kinder, Jugendliche und die ärmsten Familien im weißrussischen Gomel-Gebiet unterstützt. Bis heute leiden die Menschen in der Region unter den Folgen des Reaktorunfalls in Tschernobyl im Jahr 1986.

Eröffnet wurde der Engelmarkt am Freitag mit einem Laternenumzug für Kinder. Vor der Bühne auf dem Klosterhof gab es im Anschluss für die Kleinen vom Nikolaus (Heinz Krieft) und seinem Knecht Ruprecht (Eddy Helmert) eine süße Leckerei.

Sängerin Andrea Maria Schroeter eine Bereicherung

Sängerin Andrea Maria Schroeter bereicherte das Treiben im Anschluss mit schönen Gesängen. Gerne aufgesucht waren auch die Gastronomien sowie die in diesem Jahr vergrößerte Glühwein-Lounge. In dem geschützten Unterstand wurde Freitag und Samstag bis spät in die Nacht gefeiert. Vor allem Firmen haben sich dort einen Platz für ihre Weihnachtsfeiern reserviert und die Atmosphäre genossen. Im nächsten Jahr gerne wieder.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7118762?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker