Harsewinkel: Stadt will mehr Gerechtigkeit und legt neue Richtlinien fest
Alle Vereine erhalten Zuschuss

Harsewinkel (WB). Die Stadt möchte die Richtlinien zur finanziellen Unterstützung von Vereinen und Organisationen zu Jubiläumsfeiern überarbeiten. Einem Vorschlag hat der Schul-, Kultur- und Sportausschuss in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Die Entscheidung muss vom Rat noch bestätigt werden.

Montag, 01.07.2019, 09:45 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 09:50 Uhr
Harsewinkel ist nicht nur eine Mäddrecher-, sondern auch eine Karnevalsstadt. Falls einer der Karnevalsvereine einen Schnapszahl-Geburtstag feiert, gibt es auf Antrag einen Zuschuss von der Stadt. Foto: Carsten Borgmeier

In den bisherigen Kulturförderrichtlinien ist vorgesehen, dass nur kulturelle Vereine eine finanzielle Unterstützung erhalten. Sportvereine sind aber zum Beispiel davon ausgeschlossen, eine entsprechende Regelung fehlt in den Sportförderungsrichtlinien. Weil in den kommenden Jahren mehrere Vereine ein 25-jähriges oder 50-jähriges Jubiläum feiern können, sollte nun eine gleichberechtigte Lösung für alle gefunden werden.

Zuschüsse zum Jubiläum

Diese Lösung sieht vor, dass künftig auf Antrag Jubiläumsveranstaltungen der ortsansässigen gemeinnützig tätigen Vereine und Organisationen bezuschusst werden, »die insbesondere auf kulturellem, sportlichem oder sozialem Gebiet tätig sind und mindestens zehn eingetragene Mitglieder« haben, wurde im Ausschuss beschlossen.

Ein Zuschuss werde erstmals zu einem 25-jährigen Bestehen gewährt und dann jeweils im Abstand von 25 Jahren wiederholt. Die Vereine und Organisationen können mit einem Sockelbetrag in Höhe von 500 Euro plus 3 Euro je eingetragenem Mitglied rechnen. Im Schul-, Kultur- und Sportausschuss wurde jetzt außerdem beschlossen, dass die Veranstaltungen öffentlich zugänglich sein müssen.

Und weil Harsewinkel eine Karnevalsstadt mit immerhin drei Karnevalsvereinen ist, wurde ergänzt, dass diese Karnevalsvereine die Zuschüsse zu »Schnapszahljubiläen« abrufen dürfen, also zum Beispiel zum 33-jährigen oder 44-jährigen Bestehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6737883?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker