Viel Trubel zum Start in den Mai – Lernzentrum an der Sägemühle ist fertig
Wo Radler und Wanderer einkehren

Harsewinkel (WB). »Tore auf, der Frühling ist da!« Unter diesem Motto gab es am Mai-Feiertag zahlreiche Ausflugsziele in der Mähdrescherstadt, die allesamt gut besucht waren. Die Sägemühle Meier-Osthoff und das Heimatmuseum am Lutterstrang starteten in die Saison.

Freitag, 03.05.2019, 08:45 Uhr aktualisiert: 03.05.2019, 08:50 Uhr
Saisoneröffnung an der Sägemühle Meier-Osthoff: Theo Laumann hilft Leonie (4) und Felix (7) beim Bau eines Vogelhauses. Foto: Gabriele Grund

Sägemühle Meier-Osthoff

Dass das Engagement der Ehrenamtlichen des Fördervereins gefragt ist, zeigte sich an den mehr als 2000 großen und kleinen Gästen, die auf das Gelände an der Steinhäger Straße strömten, um Rast zu machen oder von neuen Vorhaben zu erfahren. Und die gibt es reichlich, wie Vorsitzender Theo Streffing strahlend verkündete. »Unser neuen Lern-, Schul- und Begegnungszentrum ist fertig und soll Mitte Juli offiziell eingeweiht werden.« Weitere Besonderheit wird am 31. August ein Tauffest sein. Alle Täuflinge werden mit Wasser aus dem Abrooksbach besprengt. Um dieses leichter aus dem Bach zu schöpfen, wurde extra eine kleine Treppe gebaut. »Das ist schon ein Alleinstellungsmerkmal, das es in dieser Form sicherlich hier im Umkreis nicht gibt«, so Streffing.

Zur Saisoneröffnung luden verschiedene Aussteller zum Filzen, Malen und Bauen von Vogelhäusern ein oder verkauften selbst gemachte Marmelade, Sirup und Liköre. Erste Einblicke in sein neuestes Projekt gewährte der Harsewinkeler Künstler Heinrich Breitenstein, der im Herbst sein zweites Skizzenbüchlein veröffentlichen will. Darin finden sich 40 per Kugelschreiber gemalte Wassermühlen des Kreises Gütersloh mit Erklärungen. Zu finden sind darin auch die Luttermühle am Kloster Marienfeld, die Bockermühle auf dem Hof Brockmann sowie die 1874 erbaute Luttermühle Roberg. Viel Interesse fanden auch die Papierherstellung, das Erraten von Holzsorten, die Handarbeiten eines Drechslers sowie die Holzkunstwerke, die Lukas Mathmann aus Clarholz mittels Kettensäge entstehen ließ.

Heimatmuseum Marienfeld

Auch das Marienfelder Heimatmuseum war zur Saisoneröffnung gut besucht. Wanderer, Radler und andere Maiausflügler nutzten die Chance, die schöne Museumshofanlage am Lutterstrang samt Cafeteria zu besuchen, die von Josef Schürmann und Katrin Magnus bewirtet wurde. Am Backhaus standen die Besucher Schlange, um die von Berthold Dopheide hergestellten Brote, Sauerkrauttaschen, Streusel- und Schmandkuchen zu erwerben.

Vorsitzender Otto Sewerin zeigte sich glücklich darüber, dass der Ausbau des Kornbodens fertiggestellt ist. »Jetzt müssen wir nur noch die Ausstellungsgegenstände einräumen.«

Mai-Jam im Jazzclub

In den Farmhouse Jazzclub hatte der bekannte heimische Jazzgitarrist Ansgar Specht eingeladen, der zum dritten Mal den Mai-Jam leitete. Zahlreiche Besucher lauschten den Darbietungen, die zu Beginn erst noch im Clubhaus, bei zunehmendem Sonnenschein schließlich auf der Außenbühne unter den knorrigen Eichen präsentiert wurden. Etliche Musiker spielten spontan auf. Den Anfang machten Gitarrist Specht, Toshie Seo am Keyboard, Udo Schräder am Schlagzeug der im kolumbianischen Bogota geborene Bassist und Sänger Alexander Cuesta-Moreno, der inzwischen in Rietberg wohnt. Die größte Formation bildete mit 18 Musikern »Megaforte«, eine Bläserband der VHS Ravensberg in Halle. Trotz aller Freude herrschte bei Clubpräsident Jochen Belz (77) etwas Trübsal: »Ich mache mir Sorgen um die Zukunft des Clubs.« Er wünscht sich einen Freiwilligen, der »als Erstes den Club aufschließt, als Letztes geht und sich um die Finanzen kümmert«.

Springbrunnenfest Greffen

Bereits am Vorabend wurde der Mai in Greffen begrüßt. Mit einem kräftigen Gemeinschaftseinsatz zogen die stärksten Männer in Greffen den traditionellen Maibaum in die Höhe. Zahlreiche große und kleine Zuschauer hatten sich dazu am Springbrunnen versammelt. Ausstaffiert mit 16 Wappen heimischer Vereine und Handwerkszünfte, ragt der von der Volkstanzgruppe mit Bändern geschmückte Maibaum nun in den Himmel. Mit von der Partie war auch die Kindervolkstanzgruppe, die in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen feiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6582385?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730032%2F
Corona-Regeln: Verschärfte Beschlüsse treten in Kraft
Restaurants bleiben geschlossen.
Nachrichten-Ticker