Klosterpforte: Hochzeitsmesse stimmt auf den schönsten Tag des Lebens ein Nichts dem Zufall überlassen

Marienfeld (WB). Damit der schönste Tag im Leben ein rauschendes Fest wird, wird die Traumhochzeit generalstabsmäßig durchorganisiert. Nichts wird dem Zufall überlassen. Inspirationen für künftige Brautleute hat am Wochenende die 18. Hochzeitsmesse in der Klosterpforte geliefert.

Von Gabriele Grund
Kaum ein Anlass wird aufwendiger zelebriert als die kirchliche oder standesamtliche Hochzeit. Models präsentieren während der Brautmodenschau im Landhaus aktuelle Trends und romantische Klassiker der Braut- und Festtagsmode.
Kaum ein Anlass wird aufwendiger zelebriert als die kirchliche oder standesamtliche Hochzeit. Models präsentieren während der Brautmodenschau im Landhaus aktuelle Trends und romantische Klassiker der Braut- und Festtagsmode. Foto: Gabriele Grund

Mittendrin in der großen Besucherschar Thomas Reiner und Benedikt Franke, die im Juni heiraten werden. »Wir brauchen zum Glück kein Hochzeitskleid, dennoch sind unsere Hochzeitsvorbereitungen nicht minder aufwendig wie bei klassischen Brautleuten«, schmunzelten sie.

Professionellen Rat gab es von insgesamt 36 ausgewählten Ausstellern. Sie präsentierten Bekleidung, Frisuren, Kosmetik, Schmuck, Reiseangebote, Fotografie, Blumen, Geschenk- und Dekoartikeln. Es gab Tipps zur Gestaltung von exklusiven Feiern und zu kulinarischen Köstlichkeiten. Begeistert waren die meisten Besucher nicht nur von den Modenschauen am Samstag und Sonntag, sondern auch über die Zeit, die sich die verschiedenen Hochzeitsprofis für ausführliche und individuelle Beratungen genommen hatten, um die Aufmerksamkeit und Aufträge heiratswilliger Paare zu gewinnen.

Bei Herren reicht Spannbreite vom Anzug bis zum Smoking

Bei der Wahl der Garderobe stehen Braut und Bräutigam oftmals vor der entscheidenden Kleiderfrage: »Was ziehe ich bloß an?« Wie gut das Petra Starp und ihr Team als erfahrene Mode-Experten dabei als hilfreiche Stütze fungierten. Sie hatten zahlereiche Braut- und Festtagskleider mitgebracht, von denen viele bei den Modenschauen in der Tenne gezeigt wurden. Zwischen Tüll, Taft, Spitze und Seide darf in diesem Jahr auch die Jeansjacke, in Kombination mit edlen Kleidern und Hosenanzügen, nicht fehlen. Bei den Herren reicht die Spannbreite vom einfachen Anzug über den Gehrock hin zum Smoking.

Kultige Autos sind gefragt

Genaues Hinschauen war beim Rundgang zwischen der Alten Abtei, dem Landhaus sowie im Haupthaus empfehlenswert, denn auf dem Areal der Klosterpforte gab es exklusive Besonderheiten zu entdecken. Mittendrin tummelte sich zum Beispiel ein Feuerkünstler, der Auszüge aus seinem Showprogramm präsentierte. Am Stand von Bianca Brummel aus Avenwedde konnte man erfahren, wie drei Erwachsene in einen Mini oder 18 PS starken Fiat 500 aus dem Baujahr 1972 passen. Dabei machte Bianca Brummel deutlich, dass ihre kultigen Hochzeitswägelchen gefragt sind. »Obwohl sie während der Fahrt lauter als moderne Autos sind, nur wenig Platz und keinen Komfort bieten, ist vor allem der Fiat gerne gebucht. Damit haben Brautleute schon eine Menge Spaß erlebt«, so die XS-Oldtimer-Besitzerin.

"

Neben drei bis vierstöckigen Hochzeittorten sind je nach Anlass edle-schicke Tortenkreationen sowie Pop- und Cupcakes in allen Farben und Geschmacksrichtungen gefragt. Ein echtes Muss ist mittlerweile die Candy Bar. Natürlich alles in Handarbeit hergestellt

Konditormeisterin Simone Arndt

"

Beliebte Klassiker finden sich bei der Auswahl der Kuchen, Torten und anderen süßen Naschereien. »Neben drei bis vierstöckigen Hochzeittorten sind je nach Anlass edle-schicke Tortenkreationen sowie Pop- und Cupcakes in allen Farben und Geschmacksrichtungen gefragt. Ein echtes Muss ist mittlerweile die Candy Bar. Natürlich alles in Handarbeit hergestellt«, so Konditormeisterin Simone Arndt, die die Messebesucher in der Küche der Alten Abtei empfing. Reisen zu den schönsten Zielen der Welt offerierten Mitarbeiter eines Reisebüros, ein paar Meter weiter konnten Interessierte erlesenen Schmuck begutachten. Wer sich über Feierstätten, Übernachtungen, Wellness und Tischdekorationen kundig machen wollte, war beim Team der Klosterpforte gut aufgehoben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.