Bürgerhaus Marienfeld ist von außen fast fertig – Innenarbeiten in vollem Gange Hier entsteht ein wahres Schmuckstück

Marienfeld(WB). Von außen sieht das neue Bürgerhaus in Marienfeld schon beinahe fertig aus, sieht man von einigen Kanalarbeiten mal ab. Im Moment geht es innen zur Sache. Die Lehmputzarbeiten sind im vollen Gange.

Von Stefanie Winkelkötter
Heinz Kuhre, Herbert Vögeler mit Enkelin Mathilda (2) und Heinz Kuhre (von links) sorgen für Nachschub für den Lehmputz.
Heinz Kuhre, Herbert Vögeler mit Enkelin Mathilda (2) und Heinz Kuhre (von links) sorgen für Nachschub für den Lehmputz. Foto: Stefanie Winkelkötter

»Es geht gut voran«, sagt Herbert Vögeler, Mitglied des Vereins Bürgerhaus Marienfeld, dessen Mitglieder hinter dem Wiederaufbau des alten Fachwerkhauses stehen. Bekanntlich hat der heimische Modeunternehmer Heiner Bessmann das einst in Lintel errichtete Gebäude dort abbauen lassen und es dann dem Verein geschenkt, der es nun an der Klosterstraße wieder aufbaut.

Diese Großzügigkeit hat der Verein am Gebäude verewigt. »Bürgerhaus. Erbaut 1870 von Familie Hansmeier, Lintel, wieder errichtet 2017 durch Heiner Bessmann, Marienfeld«, ist auf einer ins Fachwerk eingelassenen Steinplatte neben dem Eingang zu lesen.

Die Handwerker, die sich um den Wiederaufbau kümmern, werden tatkräftig von ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Auch Herbert Vögeler packt mit an, wenn es seine Zeit erlaubt. »Die meisten Helfer sind immer samstags vor Ort, dann sind oft 15 bis 20 Freiwillige dabei«, weiß Vögeler. Unter der Woche kommen vor allem Rentner, um den Bau voranzubringen.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 15. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Harsewinkel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.