Stadtverwaltung kann demnächst in vier Gebieten Bauplätze verkaufen Marienfeld steht hoch im Kurs

Harsewinkel (WB). Wer in der Mähdrescherstadt ein Häuschen bauen möchte, kann sich neuerdings mit wenigen Klicks auf der Internetseite der Stadt orientieren. Informationen über die Baulandentwicklung wurden auf www.harsewinkel.de neu aufgenommen.

Von Stefanie Winkelkötter
Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide, Reinhard Pawel (links) und Markus Ehrlich aus der Bauverwaltung zeigen Pläne der künftigen Baugebiete. Wer Interesse an einem Grundstück hat, kann seinen Namen unverbindlich auf eine Liste setzen lassen.
Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide, Reinhard Pawel (links) und Markus Ehrlich aus der Bauverwaltung zeigen Pläne der künftigen Baugebiete. Wer Interesse an einem Grundstück hat, kann seinen Namen unverbindlich auf eine Liste setzen lassen. Foto: Stefanie Winkelkötter

Dass Bauland in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen gefragt ist, ist nicht neu. Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide und ihre Mitarbeiter von der Bauverwaltung haben nun die so genannte Grundstücksinteressentenliste überarbeitet und sind zu dem Schluss gekommen, dass 330 an einem Grundstückskauf Interessierte sich unverbindlich für den Erwerb eines Grundstückes angemeldet haben.

Etwa 110 Interessenten sind zum Kauf entschlossen

»Aus Erfahrung gehen wir davon aus, dass ein Drittel davon, also 110 Interessenten, tatsächlich wild entschlossen sind, zu kaufen«, erklärte die Bürgermeisterin gestern. »Es gibt einige Interessenten, die Mehrfamilienhäuser bauen möchten, aber die meisten wollen ein Einfamilienhaus oder Doppelhaus errichten.« Etwa 70 Interessenten wollen ausschließlich in Marienfeld bauen, drei nur in Greffen. »36 Interessierte wohnen derzeit nicht in unserer Kommunen«, sagte Amsbeck-Dopheide.

In Marienfeld sei die Nachfrage gefühlt am nachdrücklichsten, dort sind schon seit Jahren keine Grundstücke mehr auf den Markt gebracht worden. In diesem Gebiet stehen nun aber am schnellsten Bauplätze zur Verfügung.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Freitag, 10. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Harsewinkel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.