Harsewinkel schließt sich der Aktion »Nette Toilette« an »Stilles Örtchen«: Neue Flyer weisen den Weg

Harsewinkel (WB). Das in der Öffentlichkeit unbekannte Angebot an kostenfrei zugänglichen »Stillen Örtchen« in Harsewinkel hat die Stadt zum Anlass genommen, einen »Stille-Örtchen-Flyer« herauszugeben. Dieser ist jetzt vorgestellt worden.

Von Gabriele Grund
Die Schilder und Aufkleber mit dem Spruch »Glück kann auch sein, ein Stilles Örtchen zu finden« weisen den Weg zur öffentlichen Toilette (von links): Monika Edler-Rustige, Ursula Uhlenbrock, Sabine Amsbeck-Dopheide, Katrin Berkenkamp, Heike Weckenbrock und Alexandra Beermann.
Die Schilder und Aufkleber mit dem Spruch »Glück kann auch sein, ein Stilles Örtchen zu finden« weisen den Weg zur öffentlichen Toilette (von links): Monika Edler-Rustige, Ursula Uhlenbrock, Sabine Amsbeck-Dopheide, Katrin Berkenkamp, Heike Weckenbrock und Alexandra Beermann. Foto: Gabriele Grund

Der Vorschlag zur Entwicklung der Infobroschüre und einer entsprechenden Werbebeschilderung für Schaufenster und Fenster mitmachender Geschäfte, Gastronomien und Eisdielen kam im März 2015 vom Sozialausschuss. Bürgermeisterin Sabine Amsbeck- Dop­heide, Gleichstellungsbeauftragte Monika Edler-Rustige und Ursula Uhlenbrock als Vorsitzende des Sozialausschuss präsentierten den Flyer jetzt bei Herzogs Moden an der Gütersloher Straße. Die kleine Broschüre wurde von Katrin Berkenkamp kreiert. Die Gesamtkosten für Flyer, Schilder, Aufkleber betrugen 1100 Euro. Damit läge Harsewinkel vergleichsweise weit unter den Kosten anderer Städte, betonte Monika Edler-Rustige.

Mehr als 210 Städte machen mit

Die Idee, der Öffentlichkeit Toiletten zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung zu stellen, ist nicht neu. Mehr als 210 Städte und Gemeinden bieten bereits bundesweit die so genannte »Nette Toilette« an – Tendenz steigend. Nun ist auch Harsewinkel dabei. Wegweisend für den Einzelhandel hat sich das Modehaus Herzogs Moden sofort bereit erklärt, mitzumachen und ein »Stilles-Örtchen-Schild« anzubringen. Ebenso der Einkaufsmarkt Schenke, der nicht nur seinen Markt rollator- und rollstuhlgerecht gestaltet hat, sondern eben auch seine Toiletten zur Verfügung stellt.

»Nette Toiletten» auch in Greffen und Marienfeld

Weitere »Stille Örtchen« bieten die Stadtbücherei St. Lucia, das Rathaus (beide mit Behinderten-WC), der Studienkreis am Kirchplatz 5 sowie das Haus St. Hildegard am Dechantsfeld als erste Senioreneinrichtung an. In Marienfeld haben sich der Klosterladen und die öffentliche Bücherei der »Stille-Örtchen«-Allianz angeschlossen. Zudem gibt es eine Behindertentoilette an der Friedhofshalle, Klosterstraße 22. In Greffen kann man das »Stille Örtchen« der öffentlichen Bücherei St. Johannes und am Friedhof, Haller Straße 2, nutzen.

Weitere Partner sind erwünscht

Damit ein möglichst großes Service-Angebot für die Öffentlichkeit entsteht, hofft Monika Edler-Rustige, dass sich vor allem auch Gastronomie, Cafés sowie weitere Senioreneinrichtungen an diesem Angebot beteiligen. Außerdem soll der Flyer demnächst auch in englischer Sprache erscheinen.

Alle Harsewinkeler, Greffener und Marienfelder Geschäfte oder Gastronomen oder soziale Einrichtungen, die sich beteiligen möchten, können sich ab sofort an die Stadt Harsewinkel wenden. Monika Edler-Rustige ist unter Tel. 0 52 47/93 51 69 erreichbar, ebenso stehen die Stadtzentrale und das Bürgerbüro als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.