Wunsch nach tierischer Begleitung wächst
„Der Hundemarkt ist außer Rand und Band“

Werther/Halle (WB/hx) -

Kontaktbeschränkungen, Home-Office, mehr Kinderbetreuung zu Hause: Da entdecken viele den „besten Freund des Menschen“ gerade neu.
Donnerstag, 15.04.2021, 18:20 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 15.04.2021, 18:20 Uhr
Golden Retriever und Labradore (hier ein Foxred Labrador) gehören zu den Favoriten vieler Familien mit Wunsch nach einem tierischen Familienmitglied. Kein Wunder, angesichts dieses süßen Vertreters. Foto: Lena Kötter
Ob Mops, Labrador oder Mischling: Der Wunsch nach tierischer Begleitung wächst rasant. Doch damit geht auch ein großes Stück Verantwortung einher. Tierärzte, Züchter und Hundetrainer im Altkreis machen sich Sorgen angesichts explodierender Preise und unseriöser Machenschaften. Ob für die heimische Kinderbespaßung oder die ausgedehnten Spaziergänge: Immer mehr Menschen kommen „auf den Hund“. Im Tierheim Bielefeld läuft dennoch fast normaler Betrieb. Tierheimleiterin Anja Langer: „Wir prüfen sowieso immer ganz genau, wenn sich Interessenten bei uns melden, ob sie wirklich gerne einen Hund oder ein anderes Tier aus dem Tierschutz hätten.“ Auch wenn die Vor- und Nachkontrollen coronabedingt zur Zeit hauptsächlich durch Telefonate und Bilder oder Videos stattfinden, achten sie und ihre Mitarbeiter darauf, dass die Interessenten sich bewusst sind, dass sie Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen. Was im besten Fall weit über zehn Jahre andauern kann.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7918460?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7918460?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf unter 100
Thais Räßler, derzeit im Bundesfreiwilligendienst, bereitet in einem Impfbus des Deutschen Roten Kreuz eine Corona-Schutzimpfung vor.
Nachrichten-Ticker