Wie eine explodierende Nachfrage in Corona-Zeiten und internationale Lieferprobleme sich auswirken
Das lange Warten auf ein neues Fahrrad

Halle/Steinhagen -

Obwohl das Fahrradfahren in der Corona-Krise geradezu boomt, müssen viele Kunden auf ein neues Fahrrad oft viele Monate warten. Womit die großen internationalen Schwierigkeiten zusammenhängen und warum auch Fahrrad-Ersatzteile mittlerweile knapp werden, erklären zwei Fahrradhändler. Von Klaus-Peter Schillig
Donnerstag, 01.04.2021, 03:01 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 01.04.2021, 03:01 Uhr
Matthias Rabe und Jaqueline Vollmann haben den Laden zwar voller Fahrräder stehen, müssen aber viele Kunden dennoch vertrösten. Das Wunschmodell muss auch die passenden Maße haben, damit das Fahren auch Spaß macht. Und deshalb ist mitunter längeres Warten angesagt. Foto: Klaus-Peter Schillig
Der Laden direkt an der B 68 steht voll, viele Kunden müssen dennoch unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen. Fahrradkauf ist Glückssache, seit die Corona-Pandemie einen bisher nicht gekannten Boom ausgelöst hat. „Wer im Moment ein neues Fahrrad will, der sollte Zeit haben,“ sagt Matthias Rabe, Inhaber von Avanti in Halle. Ein halbes Jahr und mehr kann eine Bestellung schon mal dauern. Schon vor Corona war die Nachfrage nach E-Bikes in die Höhe geschnellt, mit den Beschränkungen der Pandemie explodierte förmlich auch der Run auf normale Fahrräder. „Wenn man Glück hat, ist das passende Fahrrad auf Lager,“ kann Matthias Rabe ein bisschen Mut machen, denn natürlich kommt von den Lieferanten immer etwas nach.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895990?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7895990?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
Geimpfte und Genesene können nun zum Beispiel wieder ohne negativen Corona-Test zum Friseur gehen.
Nachrichten-Ticker