Gefahr zu großer Menschenansammlung
Stadt Halle verbietet Osterfeuer

Halle -

Die Haller müssen auch dieses Jahr aufs Osterfeuer verzichten. Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Stadt jetzt entschieden, keine Genehmigungen für die beliebten Brauchtumsveranstaltungen zu erteilen.

Mittwoch, 03.02.2021, 18:54 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 19:04 Uhr
Rückblick: Auf diese Traditionsveranstaltung müssen die Haller auch in diesem Jahr noch einmal verzichten. Foto: Jens Horstmann

„Wir bedauern diesen Schritt, sehen aber derzeit keine Möglichkeit, solche Veranstaltungen, bei denen viele Menschen um ein Feuer oder eine Bratwurstbude stehen, sicher und verantwortungsbewusst durchzuführen“, erklärt Bürgermeister Thomas Tappe. Aus den gleichen Gründen hatten bereits Veranstalter wie die Feuerwehr Hörste abgesagt.

Mit dem frühzeitigen Verbot will die Stadt auch verhindern, dass Baum- und Strauchschnitt an den bekannten Orten abgelegt werden, um später von dort entsorgt werden zu müssen. „Um Platz im Garten zu schaffen, können Gartenbesitzer unsere Frühjahrs-Häckselaktion nutzen“, sagt Eckhard Hoffmann, Leiter der Abteilung Technik und Umwelt. „Gegen eine Gebühr von 25 Euro kommt der Bauhof nach Hause und kümmert sich um die fachgerechte Entsorgung.“ Termine dafür können bis Ende Februar auf www.hallewestfalen.de vereinbart werden. Bürgermeister Tappe betont, dass die Stadt grundsätzlich bestrebt sei, Veranstaltungen unter Berücksichtigung geltender Vorschriften zu ermöglichen. „Im Falle der Osterfeuer wäre dies in Abstimmung mit Ordnungsamt, Feuerwehr und Nachbarkommunen aber der falsche Weg.“

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7799057?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
„Lieber Journalist als Trainer“
Paderborns Trainer Steffen Baumgart ist maßlos enttäuscht.
Nachrichten-Ticker