Inzidenzwert im Kreis Gütersloh sinkt auf 179,5 - Dennoch Spitzenreiter in OWL
Neun weitere Todesfälle

Gütersloh (WB) -

Im Kreis Gütersloh sind neun weitere Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Damit zeigt die Zahl seit Beginn der Pandemie auf 156.

Mittwoch, 06.01.2021, 16:26 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 16:28 Uhr
Symbolbild Foto: dpa

Die neun Menschen sind in Gütersloh, Halle, Harsewinkel, Rheda-Wiedenbrück, Schloß Holte-Stukenbrock und Verl verstorben. Drei von ihnen waren über 70 Jahre, vier über 80 und zwei über 90.

 

Stand Mittwoch, 0 Uhr, waren 11.099 (Vortag: 10.924) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 9923 (9888) Personen als genesen und 1020 (889) als noch infiziert.

Die Covid-19-Fälle der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 6. Januar 179,5 (183,6). Von den 1020 noch infizierten Personen befinden sich 894 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 126 Patienten (137) stationär behandelt. Davon müssen elf Personen (14) intensivmedizinisch versorgt werden. Zehn von ihnen werden beatmet (14).

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754193?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Arminia erkämpft Punkt
Ritsu Doan hatten die besten Bielefelder Torchancen.
Nachrichten-Ticker