Wegen Corona läuft die traditionsreiche Aktion diesmal komplett anders ab
Gesegnete Post von den Sternsingern

Halle -

Die traditionsreiche Sternsingeraktion im Pfarrverbund Stockkämpen muss in diesem Jahr ohne Sternsinger stattfinden, stattdessen gibt es Sternsinger-Post.

Dienstag, 05.01.2021, 19:02 Uhr
Die Sternsinger-Kinder dürfen wegen Corona nicht persönlich kommen, schicken aber Post und sammeln für ein Projekt. Foto: PM

Das Leben mit Corona hat auch das verändert. Sehr zum Leidwesen vieler Kinder, die gerne wieder dabei gewesen wären, sich als König verkleidet für eine gute Sache einzusetzen.

Die Aktion in diesem Jahr in den Ortsteilen Hörste, Hesseln, Bokel und Kölkebeck wird nach der Empfehlung des Kindermissionswerkes ablaufen. Obwohl es laut Sabina Kleinhans schon mehrfach Anfragen gegeben hat, wann und ob die Sternsinger im Einzugsgebiet der kleinen Kirchengemeinde St. Johannes Evangelist in Stockkämpen kommen, sollen die Kinder diesmal nicht persönlich auf die Reise gehen. Dafür wird in den Tagen vom 15. bis 17. Januar eine Sternsingersegenspost ausgeteilt werden.

Diese beinhaltet eine liebevoll gestaltete Grußkarte, den Segen in Form eines Aufklebers und eine Information über das aktuelle Spendenprojekt, dem ein Überweisungsträger zugefügt ist.

Erlös finanziert Kindern Schule und Essen

Der Erlös der Sternsingeraktion geht wie schon in den Vorjahren an ein Projekt in San Lorenzo in Ecuador (www.slideshare.net/Ecoclub-SanLorenzo). Kinder, die sich dort einen Schulbesuch ohne Unterstützung nicht leisten können, bekommen dort Unterricht, Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung. In Corona-Zeiten braucht das Projekt mehr Unterstützung denn je. Der Verein „ Paten von Esmeraldas/San Lorenzo e. V.“ wird von der Hallerin Marion Weeke ehrenamtlich organisiert. Zur besseren Vorstellung wurde ein Kurzvideo auf Youtube erstellt(https://youtu.be/olmk3cySDaM)

Der Segensaufkleber in der Post ist bereits gesegnet und trägt die Schrift: 20*C+M+B+21 („Christus mansionem benedicat“, Christus segne dieses Haus). Dieser kann selbst am Türrahmen angebracht werden.

Für den Fall, dass jemand den Segensbrief, aus welchen Gründen auch immer, nicht bekommen haben sollte, kann er sich gern bei Sabina Kleinhans unter Telefon 05201/16422 melden. Die Post kann auch nachträglich zugestellt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7752946?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Bund halbiert Biontech-Lieferung
„Comirnaty“ heißt der begehrte Biontech-Impfstoff offiziell, den viele Menschen haben wollen, der aber weiter Mangelware ist.
Nachrichten-Ticker