Von Montag an sind Anmeldungen möglich für die Gottesdienste
Weihnachten fällt nicht aus

Halle -

Das wird ein Weihnachten!

Mittwoch, 09.12.2020, 17:26 Uhr
Weihnachten 2020 mit (v.l.) Tim Henselmeyer, Friedemann Engelbert, Karin Hanke, Burkhard Steinebel, Alexandra Stroh, Bernd Eimterbäumer, Nicolai Hamilton. Foto: Genuit

 

Allein an Heiligabend lädt die Evangelische Kirchengemeinde zu 14 Gottesdiensten in Halle und seinen Ortsteilen ein. Drei weitere kommen an den Feiertagen in den gut gelüfteten, kühlen Kirchen dazu.

„Weihnachten fällt nicht aus! Wir feiern gerade in dieser ungewöhnlichen Zeit der Corona-Pandemie, weil Gott uns nahe kommt in dem Kind der Krippe“, sagt Pfarrer Nicolai Hamilton. Gemeinsam mit seinen Kollegen Karin Hanke, Tim Henselmeyer, Bernd Eimterbäumer, Burkhard Steinebel, mit Küsterin Alexandra Stroh und Kantor Friedemann Engelbert hat er die Entscheidung vorgestellt, die im Presbyterium „nach reiflicher Überlegung“ getroffen worden ist. Die meisten Gottesdienste werden Heiligabend in den Kirchen in Halle und Hörste sowie den Gemeindehäusern in Künsebeck und Kölkebeck gefeiert. „Dort steht der geschmückte Weihnachtsbaum, die Akustik ist besser als draußen und wir sind nicht abhängig vom Wetter.“

Zwei kürzere Gottesdienste für Wetterfeste in Künsebeck auf dem Spielplatz der Evangelischen Kita um 16 Uhr und in Hesseln auf dem Sportplatz um 17 Uhr (nicht auf dem Spielplatz Hesselwiese, wie ursprünglich geplant) – finden draußen statt. Pastor Tim Henselmeyer: „Wir gehen das Wagnis ein. Es kann zwar kalt und nass werden, aber wenn vielleicht jeder eine Laterne oder ein Licht mitbringt, kann der Gottesdienst auch eine schöne Atmosphäre bekommen. Mit Maske können wir draußen auch singen.“

„Oh du fröhliche“: Die Musik ist ein großes Thema. Statt Gemeinde oder 80-köpfiger Bach-Chor singen höchstens achtköpfige Ensembles. Hie und da spielen Bläser aus dem Posaunenchor, sagt Kirchenmusikdirektor Friedemann Engelbert, der bereits einen detaillierten „Einsatzplan“ geschmiedet hat und Kinder einzeln zum digitalen Einsingen in die Johanniskirche einlädt.

Auch der Teenie-Chor ist für zwei Krippenspiele (für die Gottesdienste um 11 und um 14.30 Uhr) schon aktiv, ebenso die Konfis, die in Künsebeck digital einen Gottesdienst mitgestalten. Digital läuft ohnehin einiges: Wer sich trotz der Corona-Schutzmaßnahmen nicht in die Kirche oder das Gemeindehaus traut – oder wer keinen Platz mehr bekommt – der kann die Gottesdienste aus Hörste und Künsebeck online auf dem YouTube-Kanal sehen. Die Christvesper um 16.30 Uhr aus der St. Johanniskirche wird dort live gestreamt. Auch der beliebte Holy Night-Gottesdienst wird gestreamt oder gefilmt und bei YouTube hochgeladen.

Normalerweise sind an Weihnachten die Kirchen voll. Wie viele Christen jetzt in die Kirchen kommen, „das können wir nicht abschätzen“, sagt Pfarrer Nicolai Hamilton. Aber keiner brauche auf den Gruß aus seiner Kirche vertrauten Kirche zu verzichten.

Platzreservierungen sind von Montag, 14. Dezember, an über das Online-Anmeldeportal möglich. Auf der Homepage der Gemeinde www.kirchehalle.de wird dazu ein Link eingerichtet. Dort kann man sich maximal sechs Plätze pro Gottesdienst reservieren – wie im Theater. Per Email wird die Buchung für den Sitzplatz bestätigt und sollte ausgedruckt oder auf dem Handy unbedingt zur „Einlasskontrolle“ mitgebracht werden. Einlass vor jedem Gottesdienst ist jeweils 30 Minuten vor Beginn.

An den beiden Montagen vor Heiligabend, 14. und 21. Dezember, sind von 10 bis 12 Uhr auch telefonische Anmeldungen möglich, für die Johanniskirche über die Hotline 05201/1591635, für das Gemeindehaus Künsebeck über 05201/70106. In Künsebeck kann man sich montags auch von 10 bis 12 Uhr vor Ort persönlich anmelden. In Hörste nimmt Pastor Burkhard Steinebel unter Telefon 05201/9870 Anmeldungen telefonisch entgegen, in Kölkebeck Gundi Hermbecker unter Telefon 05201/4312. Für die Open-Air-Gottesdienste muss man sich zwar anmelden, allerdings ohne Sitzplatzreservierung.

Zur Erinnerung: Auch beim Betreten und Verlassen von Kirche oder Gemeindehaus ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7716238?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Kremlgegner Nawalny aus Berlin abgeflogen
Kremlgegner Alexej Nawalny und seine Ehefrau Julia auf dem Flug nach Moskau.
Nachrichten-Ticker