Unbekannte reißen in Künsebeck Weihnachtsschmuck vom Baum und zerstören Fahrrad-Unterstand am Bahnhof
Blinde Zerstörungswut

Halle-Künsebeck -

Gerade erst hatten die Künsebecker zwei große Weihnachtsbäume mit viel Aufwand liebevoll geschmückt, da wurde eine der beiden Tannen im Stadtteil bereits Opfer blinder Zerstörungswut. Am Künsebecker Bahnhaltepunkt wurde außerdem eine Glasscheibe zertrümmert.

Sonntag, 06.12.2020, 17:26 Uhr aktualisiert: 06.12.2020, 17:34 Uhr
Am Künsebecker Bahnhof ist eine Scheibe des Fahrrad-Unterstands zerschmettert worden. Foto: IGKB

 

Laut Freddy Hegemann, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger (IGKB), sind die unbekannten Täter offenbar in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 5./6. Dezember, durch Künsebeck gezogen. „Am Bahnhof wurde der Fahrrad-Unterstand der Nordwestbahn stark beschädigt, das Glas wurde mutwillig zerschmettert“, berichtete Freddy Hegemann am Sonntag. Der große Tannenbaum am Ringofen-Platz, erst vor wenigen Tagen unter anderem mit selbstgemachten Bastelarbeiten Künsebecker Kinder und Weihnachtskugeln und -sternen geschmückt, erlitt ebenfalls Schaden: „Die Kugeln wurden auf der Hauptstraße zerschlagen, ebenso die Lichterkette aus dem Baum geholt und durchgerissen.“

Ihr und der IGKB gehe es gar nicht einmal in erster Linie um den Materialwert – „der lässt sich grundsätzlich ersetzen. Viel trauriger ist, dass auch Selbstgemachtes damit zerstört worden ist.“

Wer Hinweise zu dem Vandalismus oder zu Tätern geben kann, melde sich bei der Polizei, Telefon 05241/8690.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7711326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker