Zehnte Ausgabe des Rotary-Adventskalenders lockt mit tollen Gewinnen
Winterzauber auf dem Titel

Halle (WB). Ein Fahrrad, attraktive Gutscheine oder Bargeld: Die Käufer des diesjährigen, inzwischen zehnten Adventskalenders des Rotary Clubs Halle haben die Chance auf attraktive Preise, denn sie unterstützen mit ihrer Fünf-Euro-Investition nicht nur soziale Projekte, sondern nehmen auch an der großen Weihnachtsverlosung teil. „Sozusagen ein Geschenk mit Dauerwirkung. 24 Tage darf man hoffen“, sagt der zuständige Projektleiter, Jürgen Bonnet, welcher am Dienstagabend zum Pressegespräch ins „Rossini“ geladen hatte.

Sonntag, 04.10.2020, 06:00 Uhr
Präsentieren den Adventskalender: Stephan Seck (von links), Präsident des Rotary Clubs Halle, sowie Künstlerin Marieta Bonnet und Projektleiter Jürgen Bonnet.

Anwesend war neben Rotary-Präsident Stephan Seck auch Bonnets Frau, die Haller Künstlerin Marieta Bonnet. Sie war auch in den vergangenen Jahren für die Gestaltung des Adventskalenders zuständig. Bis dato schmückten Engel, Kerzen oder auch das „Haller Herz“ ihre Werke, vornehmlich mit Rot-Tönen. „Nun wollte ich aber mal etwas anderes nehmen. Das ausgewählte Bild erinnert mich mit dem vielen Schnee an Zeiten, als ich noch ein Kind war. Durch das Farbenspiel von Schwarz-, Grau-, Braun- und Blautönen bekommt es eine gewisse Tiefe“, erklärt Marieta Bonnet.

Mindestens einen Wert von 100 Euro

Auf ihrem Titelbild verbergen sich wieder 24 Türchen. Dahinter befinden sich Preise, die allesamt gestiftet wurden und die mindestens einen Wert von 100 Euro haben. Der Höchstgewinn liegt bei etwa 1000 Euro. Ausgespielt werden insgesamt Preise im Wert von mehr als 5000 Euro.

Die Ausspielung umfasst in diesem Jahr wieder 3000 Kalender, die ab sofort bis Ende November oder so lange der Vorrat reicht zum Stückpreis von je fünf Euro an verschiedenen Verkaufsstellen (Firmen, Arztpraxen, Buchhandlungen, Blumengeschäfte und andere Einzelhändler) im Altkreis Halle und in Harsewinkel erworben werden können. Jedes Exemplar verfügt dabei über eine Nummer, die gleichzeitig auch die Losnummer ist.

Ab dem 30. November erfolgt dann unter notarieller Aufsicht die Ziehung der Gewinn-Nummern, welche in dieser Zeitung und im Internet unter www.rotary-halle-westfalen.de veröffentlicht werden. „Mit dem Gewinn muss man sich dann einfach bei mir melden“, erklärt Jürgen Bonnet, der an dieser Stelle darauf hinweist, das Interessenten schnell sein sollten. Zuletzt waren die Rotary-Adventskalender nämlich sehr schnell vergriffen.

100 Prozent für wohltätige Zwecke

Doch was passiert eigentlich mit dem Erlös in Höhe von 15.000 Euro? „Er soll wieder zu 100 Prozent für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt werden“, erklärt Jürgen Bonnet. Vom Jubiläumskalender profitiere beispielsweise das Kinderhospiz Bethel, das gegen Kinderlähmung kämpfende, internationale Rotary-Projekt „Polio plus“ sowie das RMCH (Reproductive, Maternal and Child Health), welches sich für eine nachhaltige Bevölkerungsentwicklung unter menschenwürdigen Bedingungen in den ärmsten Staaten der Welt einsetzt.

„Leider konnten wir nicht wie gewohnt auf dem Borgholzhausener Kartoffelmarkt mit dem Verkauf beginnen. Ich glaube, es wird trotzdem nicht schwer, die Adventskalender auch in diesem Jahr loszuwerden“, weiß Jürgen Bonnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613818?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker