Volkshochschule startet durch: Erstmals seit 1976 kein gedrucktes Programmheft
Einige Kurse werden teurer

Halle (jog/SKü). »Wir sind grundsätzlich glücklich, dass es wieder losgeht«, sagt Hartmut Heinze, Leiter der Volkshochschule Ravensberg, bei der Vorstellung des Programms für das kommende Herbstsemester. Das sei nicht immer selbstverständlich gewesen angesichts der mit Corona verbundenen Unsicherheiten.

Donnerstag, 20.08.2020, 05:00 Uhr
Die Anmeldung für neue VHS-Kurse ist ab sofort möglich. Darauf weist das Team der Volkshochschule Ravensberg hin. Von links Olivier Tchoing Godje, Britta Lechte, Sylvia Feld, Hartmut Heinze, Daina Lechthoff und Monika Tiemann Foto: Johannes Gerhards

Weil die Wahrscheinlichkeit, dass ein gedrucktes Programmheft bereits beim Erscheinen unaktuell gewesen wäre, sehr groß war, liegt es zum ersten Mal seit 1976 nicht vor. Stattdessen weisen Handzettel und Plakate auf die mehr als 300 Veranstaltungen und Kurse hin, die auf der Homepage www.vhs-ravensberg.de zu finden sind. Von Vorteil ist dabei, das Kursangebot ständig aktualisieren und jederzeit flexibel auf bestimmte Anforderungen reagieren zu können.

Damit sich alle Kursteilnehmer sicher fühlen können, wurde - wie in fast allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens - ein ausgefeiltes Hygienekonzept entwickelt. Unter anderem sind die Teilnehmerzahlen den zur Verfügung stehenden Raumgrößen angepasst. Vorträge können nur mit vorheriger Anmeldung besucht werden, eine Abendkasse für spätentschlossene Spontanbesucher wird es nicht geben.

Preistreiber Corona

»Ein Krisenjahr können wir gut auffangen, weil wir in der Vergangenheit solide gewirtschaftet haben«, betont Hartmut Heinze, natürlich leide auch die VHS unter den Einschränkungen und zurück gehenden Teilnehmerzahlen. Andererseits blickt er angesichts des großen Interesses und zahlreicher Nachfragen verhalten optimistisch in die Zukunft.

Dass ein erheblicher Anteil der Kurse mittlerweile für Teilnehmer teurer geworden ist, begründet Heinze auf Nachfrage mit der Corona-Situation. „Wir haben erhebliche Probleme mit Räumen. Denn es dürfen unter Corona-Bedingungen nicht mehr so viele Teilnehmer in einem Raum sein“, verdeutlicht Heinze das Dilemma. Kochkurse können wegen der nicht einzuhaltenden Abstandsregeln derzeit gar nicht durchgeführt werden. Und dass die Kochkurse, die für die nächsten Monate angekündigt sind, auch tatsächlich stattfinden, kann laut Heinze nicht garantiert werden. Da die Kursleiterhonorare festgelegt sind, müssen mithin weniger Teilnehmer dann etwas mehr zahlen, damit die VHS die Kosten wieder reinholen kann.

Vom 19. August bis zum 1. September sind die VHS-Telefone (05201/81090) zwischen 9 und 19 Uhr durchgängig für Beratungen und Anmeldungen besetzt. Rund um die Uhr stehen die elektronischen Kontaktwege zur Verfügung, ein persönlicher Besuch bei der VHS sollte die Ausnahme bleiben und ist nur nach Voranmeldung möglich.

Zwei Podiumsdiskussionen

Im Vorfeld der Kommunalwahlen organisiert die Volkshochschule zwei Podiumsdiskussionen mit den Bürgermeisterkandidaten. Den Auftakt bildet Werther, wenn sich am 31. August ab 19.30 Uhr die fünf Bewerber in der Aula der Gesamtschule den Fragen von Moderatorin Christiane Gerner stellen. Am 5. September sind Edda Sommer, Thomas Tappe und Kirsten Witte ab 16 Uhr in der Aula des Kreisgymnasiums Halle zu Gast. Die Zahl für angemeldete Zuhörer ist in beiden Fällen bei Maskenpflicht auf 150 begrenzt, als Ergänzung wird ein Lifestream im Netz angeboten.

Ganz neu ist laut Fachbereichsleiterin Sylvia Feld der »Schachkurs für Anfänger*innen und Profis«. Er beginnt unter dem Motto »Du bist am Zug« am 17. September um 19 Uhr im Bürgerzentrum Remise. Dorothea Wenzel leitet den am 7. November um 10 Uhr in der Versmolder Galerie et beginnenden Wochenendkurs »Flaschenköpfe aus Modelliermasse«. Bei Tensegrity® werden Bewegungen praktiziert und Techniken erlernt, die Dr. Carlos Castaneda aus der präkolumbianischen Tradition für die Moderne angepasst hat. Kursleiterin Csilla Pal wird ab dem 3.9. um 18.30 Uhr an neun Terminen in der Lindenschule den Weg zum inneren Gleichgewicht aufzeigen. »Beckenbodengymnastik am Vormittag« lautet der Titel eines Angebots, das am 24. September um 11 Uhr im Bürgerhaus Borgholzhausen beginnt. Eigene Gymnastikmatten müssen mitgebracht werden, bis zum Platz gilt Maskenpflicht.

Als Pilotprojekt bezeichnet Britta Lechte vom Fachbereich Fremdsprachen den Online-Kurs »Brush up your English« aus der vhs.cloud. Er beginnt am 14. September um 20 Uhr unter Leitung von Viveka Brameyer. Entsprechende digitale Endgeräte und eine stabile Internetverbindung sind dafür ebenso Voraussetzung wie bei den zahlreichen betriebswirtschaftlichen Onlineseminaren zum Kurs- und Zertifikatssystem »Xpert Business«. Auch bei »Gehölzschnitt einmal anders« wird Neuland betreten. Die Teilnehmer besuchen unter Leitung von Bärbel Bohn am 7. November private Gärten, um vor Ort praktische Erfahrungen an Bäumen und Sträuchern zu sammeln.

Aus dem Ressort »Junge VHS« gibt es mit »Zeichengrundlagen für Kinder und Jugendliche« und »Handlettering - Rettet die Schrift« zwei innovative Beispiele, mit denen die VHS auch in schweren Zeiten punkten möchte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7542470?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker