Naherholungsprojekt auf der alten Deponie rückt näher: Öffnung im Herbst 2022
Kleine Schritte auf dem „Großen Berg“

Halle-Künsebeck (WB). Das Zukunftsprojekt Naherholung auf der ehemaligen Deponie in Halle-Künsebeck geht in kleinen Schritten voran. Parallel wird die in den vergangenen Jahren mit der endgültigen Oberflächenabdichtung versehene Deponie von der Stilllegungs- in die Nachsorgephase übergeleitet.

Donnerstag, 06.08.2020, 05:00 Uhr

Die notwendigen Kanalsanierungen im Eingangsbereich inklusiver einer neuen Asphaltdecke wurden jetzt abgeschlossen, kleine Nachbesserungsarbeiten folgen, heißt es in einer Pressemitteilung. „Als nächstes werden die alten Maschinenhallen, in denen früher die Arbeitsfahrzeuge abgestellt waren, zurückgebaut“, erläutert Bernhard Naendrup, Technischer Leiter bei der GEG, Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen Kreis Gütersloh mbH. Vorbereitend für die Sicherungsmaßnahmen bei einer späteren Öffnung der Deponie für Besucher werden zunächst im Eingangsbereich das Tor und die Zäune erneuert. Verbleibende technische Anlagen werden eingezäunt.

Fördermittel in Aussicht

„Bis wir hier Besucher und Wanderer vom Hermannsweg begrüßen können, dauert es aber noch“, verdeutlicht Naendrup. Denn: In die so genannte Nachsorgephase wird die Deponie wohl erst im kommenden Jahr übergehen, Naendrup rechnet nicht vor dem Herbst 2022 mit einer Öffnung. Im nächsten Schritt wird das von der LAG GT8-Gruppe befürwortete Projekt jetzt den offiziellen Förderantrag für Gelder aus dem VITAL-Topf stellen. „Nach und nach werden wir an der Umsetzung arbeiten“, so Naendrup.

Die GEG hatte das Projekt zur Naherholung auf dem „Großen Berg“ gemeinsam mit der Stadt Halle und dem Kreis Gütersloh schon in 2013 angestoßen. Aus Workshops, Gesprächen und kontroversen Diskussionen über die Art einer möglichen Nachnutzung des Standortes ist eine gute Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger (IGKB) entstanden. Neben verschiedenen Wegeverbindungen aus dem Ort und vom Hermannsweg her zur Deponie wird am Standort selbst ein Geopfad mit verschiedenen Themenstationen geschaffen. Außerdem soll es einen kleinen Naturtrail geben, der mit Liegen und wunderbarer Aussicht zum Verweilen einlädt.

Weitere Infos auf www.geg-gt.de/de/technik/rekultivierung/folgenutzung/

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522717?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Vereinzelt illegale Corona-Atteste
Symbolbild. Wo eine Maskenpflicht gilt, kann der jeweilige Hausherr entscheiden, ob er Atteste zur Maskenbefreiung anerkennt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker