Deutlich mehr Infizierte werden im Kreis Gütersloh auf der Intensivstation behandelt
Vierter Mensch stirbt an Corona

Halle (WB/sw). Im Kreis Gütersloh ist ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt, ob Vorerkrankungen vorlagen und aus welcher Kommune der Mensch stammte, teilte der Kreis aber nicht mit.

Samstag, 04.04.2020, 14:52 Uhr aktualisiert: 04.04.2020, 14:54 Uhr
Die Corona-Fallzahlen im Kreis Gütersloh am Samstagmittag. Foto: Kreis Gütersloh

Zudem hat sich die Zahl der Menschen, die wegen des Coronavirus auf der Intensivstation behandelt werden müssen, deutlich erhöht. Waren dies am Freitag, 12 Uhr, noch fünf Patienten, erhöhte sich die Zahl bis Samstag, 12 Uhr, auf 18. Sechs müssen beatmet werden.

Am Samstag, 12 Uhr, gab es im Kreis Gütersloh 470 laborbestätigte Coronainfektionen. Am Vortag waren es 446 gewesen, damit wurden also 24 neue Fälle registriert. Davon galten 212 Menschen (Vortrag: 177) als genesen, 254 (Vortag: 266) als noch infiziert. Von diesen 254 Personen befinden sich 230 (Vortag: 247) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser 24 (Vortag: 19) in stationärer Behandlung. 18 (Vortag: 5) davon werden intensivpflegerisch versorgt, 6 müssen beatmet werden. Bisher sind im Kreis Gütersloh vier Todesfälle (Vortag 3) zu verzeichnen. Zwar sei die Zahl der Neuinfektionen kleiner als die der Zahl der Genesenen, aber die Zahl der intensivpflegerisch zu versorgenden Patienten habe sich deutlich erhöht, so der Kreis.

Die Kommunen im Überblick: Borgholzhausen 13 (Vortag 12); Gütersloh 99 (Vortag 94); Halle 28 (Vortag 25); Harsewinkel 46 (Vortag 44); Herzebrock-Clarholz 23 (Vortag 22); Langenberg 14 (Vortag 13); Rheda-Wiedenbrück 59 (Vortag 57); Rietberg unverändert 52; Schloß Holte-Stukenbrock 29 (Vortag 27); Steinhagen 44 (Vortag 40); Verl 28 (Vortag 27); Versmold 23 (Vortag 22); Werther 12 (Vortag 11).

Kommentare

Joachim  wrote: 09.04.2020 10:58
An alle Panikmacher
Setzt mal den wirtschaftlichen Schaden ins Verhältnis zu den Corona Fällen in Deutschland. Und wen trifft es wieder mal ? Nur den kleinen Mann ! An der Börse wird schon wieder eifrig gezockt !!

Die Toten sind zwischen 79 - 95 Jahre, da darf man schon mal sterben, denn jeden Tag sind in Deutschland so wie so ca. 2500 Menschen vom Tod betroffen lt. statistischem Bundesamt.

den wahren Hintergrund werden wir nie erfahren,
Schöne Ostern, geht raus in die Sonne !
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7357425?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Zugunglück: Tote und Verletzte im tschechischen Grenzgebiet
Die beiden Züge stehen nach der Kollision ineinander verkeilt auf dem Gleis.
Nachrichten-Ticker