250 Narren verabschieden sich beim Künsebecker Kehraus von der fünften Jahreszeit
Mit Bombenstimmung durch die Nacht

Halle-Künsebeck (WB). Bereits um 21.15 Uhr erreicht die Stimmung im großen Saal des Landhotels Jäckel ihren vorläufigen Höhepunkt. Schlager-Sternchen Bianca Schnelle aus Mönchengladbach hat soeben unter tosendem Applaus die Bühne betreten, stimmt den Helene-Fischer-Hit „Atemlos, durch die Nacht“ an und sorgt dafür, das es beim Publikum kein Halten mehr gibt. Hexen, Seefahrer, Zwerge und Cowboys singen lauthals mit, tanzen auf den Stühlen und genießen einen unbeschwerten Abend voller guter Laune.

Montag, 02.03.2020, 05:00 Uhr
Einmal ins auffällige Kostüm geschlüpft: Zu fortgeschrittener Stunde herrscht beim traditionellen Karnevalskehraus im Landhotel Jäckel in Künsebeck wieder einmal ausgelassene Party-Stimmung bei den Gästen.                                                    

 

Zu Beginn der feuchtfröhlichen, inzwischen 61. Ausgabe der beliebten Veranstaltung, etwa zwei Stunden zuvor, nutzt Sitzungspräsident Rainer Pohl jedoch erst einmal die Gelegenheit, um die zahlreich und so wunderbar bunt kostümierten Besucher zu begrüßen. Darunter befreundete Abordnungen des Karnevalsclubs Cronsbach Funken aus Steinhagen oder dem Kattenstrother Karnevalsclub aus Gütersloh, aber auch Vertreter der Lokalpolitik inklusive der Haller Bürgermeisterkandidaten Thomas Tappe (CDU) und Edda Sommer (SPD). Allesamt wollen sie es sich nicht nehmen lassen, die wohl letzte Karnevalsparty weit und breit noch einmal mitzunehmen, bevor das närrische Treiben am 11.11. wieder von Neuem losgeht.

Begnadete Parodisten

Kurz darauf wird das Showprogramm von den begnadeten Parodisten und Büttenrednern, die „2 Lausbuben“, eröffnet. In einem lustigen Zwiegespräch lässt einer der beiden betagten Herren beispielsweise wissen, dass er seiner Frau nur Kaffee ans Bett bringt, damit sie ihn vor Ort zubereiten kann. „Als Reiseziel hab ich für uns Paris gestrichen und Peking ausgewählt. Passt ja auch viel besser, denn das ist die Stadt der Drachen“, scherzt Lausbub Uwe Hillers, der mit seinem Partner hervorragend beim Künsebecker Publikum ankommt. Schließlich wird beim Karneval alles und jeder durch den Kakao gezogen.

Der ausverkaufte Saal erfreut sich an diesem Abend zudem am schwungvollen Auftritt der Neuenkirchener Tanzgarde „Fire-Guardians“, der Bielefelder Magier und Entertainer Frank Katzmarek zeigt, dass eine Zaubershow nicht nur für staunende Blicke sondern auch jede Menge Lacher sorgen kann und Freddy Albers lässt die ZDF Hitparadenshow mit Udo Jürgens, Rex Gildo und Howard Carpendale wieder stimmungsvoll aufleben.

Gut an kommt übrigens auch „Pfundskerl“ Kai Kramostra. Er erinnert etwas an Peter Griffin aus der Comedy-Serie „Family Guy“ und erläutert Unterschiede zwischen dem Land- und Stadtleben. „Nach fünf Bier bist du in der Stadt der Alkoholiker und auf dem Land noch der Fahrer. Die Städter kennen es doch gar nicht vom nach Hause laufen wieder nüchtern zu werden“, scherzt das Schwergewicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7303934?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Arminia-Geschäftsführer Rejek: „Nicht nur Hallo sagen“
DSC-Geschäftsführer Markus Rejek. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker