Auch Ex-Vorstand Norbert Steinke wieder für Haller Modekonzern tätig Gerry Weber holt vier Berater

Halle (WB). Spektakuläre Personalie beim Modekonzern Gerry Weber: Das Haller Unternehmen, das gerade die Insolvenz in Eigenverwaltung hinter sich hat, holt vier Branchenexperten als Berater an Bord – darunter ist in Ex-Vorstand Norbert Steinke ein alter Bekannter. Der Beraterkreis soll helfen, den laufenden Transformationsprozess zu beschleunigen und die gesteckten Ziele schneller zu erreichen, teilte Gerry Weber mit. Das geschehe im Zuge der konsequenten Marktausrichtung und weiteren Stabilisierung der Ertragslage des Konzerns.

Von Oliver Horst
Norbert Steinke wird als Berater wieder für den Haller Modekonzern Gerry Weber tätig.
Norbert Steinke wird als Berater wieder für den Haller Modekonzern Gerry Weber tätig. Foto: dpa

Steinke saß von Oktober 2015 bis Juni 2017 im Vorstand des damals von Ralf Weber geführten Unternehmens. Sein Abschied kam plötzlich und wurde auf mögliche Meinungsverschiedenheiten zurückgeführt. Der 58-Jährige war als Geschäftsführer der im Februar 2015 übernommenen Münchner Modemarke Hallhuber zu Gerry Weber gekommen. 88 Prozent an der Tochter musste der Modekonzern im Zuge der Sanierung vor Jahresfrist verkaufen. Steinke soll bei dem Deal die Käuferseite beraten haben.

Der Manager gilt als ausgewiesener Einzelhandelsexperte. Er soll Gerry Weber beim Abverkauf möglichst ohne Preisnachlass in den eigenen Stores, der Optimierung des Produktangebots und der Kollektionsrahmenplanung unterstützen. Zum Beraterkreis gehört zudem Unternehmensberater Klaus Harnack, mit dem der Modekonzern seit Jahren zusammenarbeitet. Harnack soll vor allem die Zahlenanalyse und Warensteuerungsprozesse begleiten. Des Weiteren sollen die früheren Spitzenkräfte der Damenmodemarke Marc Cain, Norbert Lock und Karin Veit, den Konzern bei der Ausrichtung auf die Zielkundin im Marktsegement moderner, klassischer Mainstream unterstützen. Lock werde insbesondere den Fachhandel im Blick haben.

Zu Vertragsdetails wie Laufzeit und Honoraren wollte sich der Konzern nicht äußern. Die Initative zur Einrichtung des Beraterkreises, der themenbezogen eingesetzt werde, sei vom Vorstand ausgegangen, heißt es. Die drei Finanzinvestoren als Eigentümer hätten den Schritt begrüßt. „Mit diesem ergänzenden Beraterkreis gehen wir davon aus, unsere avisierten Ergebnisse in kürzerer Zeit noch konzentrierter und fokussierter zu erreichen“, erklärt Vorstandssprecher Johannes Ehling. Er führt den Konzern gemeinsam mit Restrukturierungsvorstand Florian Frank und Produktvorstand Urun Gursu. Ehling: „Zu Beginn des neuen Geschäftsjahrs starten wir zuversichtlich und in optimaler professioneller Aufstellung, um Gerry Weber wieder zu einer der attraktivsten Modemarken Deutschlands zu machen“.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211060?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F