Zum Semesterbeginn lädt die Volkshochschule Ravensberg mit Ausstellung ein
„Weltreise“ für wenig Geld

Halle (WB). Joke aus Holland hat eine kleine Windmühle vor ihrer Haustür in Borgholzhausen und lädt die deutschen Gäste zum Jakkolo spielen ein. Zhi aus China, die in Rheda-Wiedenbrück wohnt, zeigt ein Album voller Hochzeitsfotos, auf denen zum Erstaunen der Betrachter nicht nur das Brautpaar mit äußerst ernsten Mienen zu sehen ist. Bei einer „Weltreise durchs Wohnzimmer“ können Interessierte aus dem Altkreis Halle jetzt wieder mitreisen: nach Ghana, in die Türkei oder mit Pastor Nicolai Hamilton nach Schottland. Und auf großformatigen Farbfotos.

Donnerstag, 09.01.2020, 05:00 Uhr
Mit einer Fotoausstellung wirbt die VHS in der Kreissparkasse: (v.l.) Hartwig Mathmann, Karin Elsing, Catrin Geldmacher, Hartmut Heinze, Henning Bauer. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Die Volkshochschule Ravensberg und das Mehrgenerationenhaus Halle laden mit einer Ausstellung in der Kreissparkasse Halle ein in die Wohnungen von Menschen unterschiedlicher Nationalitäten. Mit diesen interkulturellen Begegnungen - ein konzentrierter Ausschnitt einer größeren Ausstellung - präsentieren sie gleichzeitig das neue Semesterprogramm.

„Frau-TV“ will berichten

In dem nimmt die „Weltreise“, die es seit 2011 gibt, schon fast seit ihrer Anfangszeit einen Raum ein. „Die VHS Ravensberg war die vierte, jetzt sind es 98. Kürzlich hat auch Leipzig die Reihe mit ins Programm aufgenommen“, berichtete am Mittwoch Catrin Geldmacher als Vorsitzende des Vereins „Weltreise durchs Wohnzimmer“. Die enthusiastische Initiatorin und Macherin der Veranstaltung, die als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache als Gast einer irakischen Familie „durch Erzählungen beschenkt“ worden ist, hat sogar schon eine Einladung ins Kanzleramt bekommen, um ihre Idee dort vorzustellen. Und „Frau-TV“ will in diesem Frühjahr im Fernsehen über das schon mehrfach ausgezeichnete Projekt berichten.

Zum Inhalt: Menschen, die nicht in Deutschland geboren sind, Zugezogene, öffnen für zwei Stunden ihr Wohnzimmer und berichten von sich, von ihrer Familie und ihrer alten Heimat. Im Einzugsbereich der VHS Ravensberg wurde in den vergangenen Jahren schon mehr als 20 mal eine Tür geöffnet, damit für zehn Euro bis zu zehn Interessierte ihren Horizont im fremden Wohnzimmer erweitern können. VHS-Leiter Hartmut Heinze: „Ich finde die Idee genial und ganz einfach. Es ist eine tolle Sache, Menschen in der Nachbarschaft kennen zu lernen und Informationen aus erster Hand zu bekommen. Und diese Ausstellung hilft, die Bereitschaft zu wecken, dass jemand seine Wohnzimmertür öffnet.“

Keine kulinarische Reise

Natalie aus der Ukraine hat es ebenso getan wie Fokas aus Ruanda. Und Catrin Geldmacher kann in ihrem „Weltreise durchs Wohnzimmer“-Reisepass viele Stempel zeigen von Gastgebern, die ihre Wohnzimmertüren schon geöffnet haben. Das sind übrigens nicht immer Migranten. Karin Elsing vom Mehrgenerationenhaus: „Auch eine Weltreise in unsere Nachbarländer kann spannend sein“. Beide weisen übrigens darauf hin, dass es keine kulinarischen „Reisen“ sind, auch wenn möglicherweise eine Kleinigkeit angeboten werden sollte. Mancher „Reiseleiter“ spielt landestypische Musik, andere zeigen Familienalben. Und sie zeigen als Gastgeber, dass in ihrem Land Gastfreundschaft einen hohen Wert besitzt. Zwei „Reisen“ sind im neuen VHS-Programm bereits buchbar. Möglicherweise kommen weitere hinzu.

„Die Bilder regen zur Diskussion an“, freute sich im Namen der Kreissparkasse auch Vorstandsvorsitzender Hartwig Mathmann über die neue Ausstellung zur Semestereröffnung. Hartmut Heinze bedankte sich für das Forum. Die VHS freue sich über Veranstaltungsorte, an denen viel Publikumsverkehr zu erwarten sei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7179308?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Corona-Beschränkungen in Cloppenburg - München reißt Grenze
Eine Ärztin der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen hält in der Corona-Teststation für Urlaubsrückkehrer am Flughafen Dresden International einen Coronavirus-Test in den Händen.
Nachrichten-Ticker