Haller Süßwarenhersteller organisiert Hallenturnier – und holt selbst den Pokal „Heimsieg“ für das Storck-Team

Halle (WB/mk). „Es tut gut, dass wir das Ding endlich mal wieder gerockt haben. Eine super Mannschaftsleistung“, freute sich der Kapitän des Haller Storck-Teams, Klaus Buchholz, am Samstagabend im Rahmen der Siegerehrung im Storck-Treffpunkt. Sein Team hatte sich zuvor in der Wertheraner P.A.B-Sporthalle super gut verkauft und gegen neun andere Betriebsmannschaften durchgesetzt. Am Schluss konnten sich die Kicker hochverdient den Titel sichern.

Florenz Meyer zu Drewer vom Bostik-Team umkurvt  Dr. Oetker Torwart Wilfried Walhorn und netzt ein.              
Florenz Meyer zu Drewer vom Bostik-Team umkurvt  Dr. Oetker Torwart Wilfried Walhorn und netzt ein.               Foto: Krammenschneider

Im Finale setzten sich die Kicker des Süßwarenherstellers mit 3:0 gegen Vorjahressieger Symrise durch, wobei ihnen die Tatsache half, dass viele der ambitionierten Spieler in Vereinen aktiv sind. „Es fällt auch auf, dass bei den Mannschaften insgesamt eine Verjüngung stattgefunden hat“, erklärte Storck-Personalleiter Ralf Heidmann, der den Gewinnern den riesigen Pokal überreichte.

Er sprach von einem „sehr fairen“ Turnier. Es habe keine ernsthaften Verletzungen gegeben. Außerdem bedankte er sich bei Ingo Engelstädter und Henrik Toben, die sich bereit erklärt hatten, als Schiedsrichter zu fungieren.

Auf dem dritten Rang landeten übrigens die Fußballer von Dr. Oetker. Sie konnten sich im Sieben-Meter-Schießen gegen die Berliner Storck-Elf mit 2:0 durchsetzen.                

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172734?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F