Stadtradeln: Organisatoren ziehen positive Bilanz und ehren die fleißigsten Radfahrer
Fast 72.000 Kilometer gestrampelt

Halle  (WB/mk). Die erste Teilnahme der Stadt Halle an der bundesweiten Kampagne »Stadtradeln« war ein voller Erfolg. Insgesamt 322 Radelnde legten in den ersten drei September-Wochen 71.576 Kilometer zurück und sparten zehn Tonnen CO2 ein.

Montag, 07.10.2019, 06:15 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 06:30 Uhr
Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann (li.) gratuliert den Siegern. Foto: Krammenschneider

»Das ist für das erste Mal ganz wunderbar«, befand Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann, die zur Siegerehrung in die Radstation eingeladen hatte. Ihr besonderer Dank galt Lothar Breiter vom RC Teuto, der als treibende Kraft bei der Stadtradel-Aktion fungierte, Radtouren organisierte und viele Leute zum Mitmachen bewegen konnte.

Anschließend war es an der Zeit, die anwesenden Gäste aus den vier Auszeichnungskategorien für ihre Leistungen zu ehren. So wurde die »Radelaktivste Belegschaft« von der TWO gestellt, die mit 22 Radfahrern 5.082 Kilometer zurücklegte. Auf dem zweiten Rang folgte die Stadtverwaltung mit 28 Radelnden und 3.055 Kilometern, und Rang drei ging an die Lindenschule mit 20 Radfahrern und 2.212 Kilometern.

RC Teuto ist das »Radelaktivste Team«

Das »Radelaktivste Team« wurde vom RC Teuto gestellt, der mit 40 Radelnden beeindruckende 22.618 Kilometer absolvierte. Auf dem zweiten Platz landeten in dieser Kategorie die Grünen mit 20 Radelnden und 6.176 Kilometern. Dritter wurde der Heimatverein Hörste mit 16 Radelnden und 3.944 Kilometern.

In der Kategorie »Aktivste Radlerin« hatte Ingeborg Vogt die Nase vorn, denn sie schaffte in drei Wochen 1.047 Kilometer. Rang zwei ging an Christel Beintmann mit 670 Kilometern, und Dritte wurde Kirsten Witte mit 638 Kilometern. Bei den Herren belegte Werner Kampwerth mit 1.379 Kilometern den ersten Rang. Zweiter wurde Stefan Möller mit 1.138 Kilometern, Dritter Michael Strunk mit 1.109 Kilometern.

Mehr Service in der Radstation

Allesamt setzten sie ein Zeichen für umweltschonende Mobilität, die auch für die Stadt Halle immer wichtiger wird. Der Radstation am Bahnhof, die von Intal betrieben wird, soll dabei eine zentrale Rolle zukommen. »Wir wollen hier mehr Service und längere Öffnungszeiten anbieten und das Umsteigen auf das Rad attraktiver machen«, sagte Anne Rodenbrock-Wesselmann. Außerdem habe die TWO bereits angekündigt, an der Radstation eine Lademöglichkeit für E-Bikes installieren zu wollen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker