53 Berufskolleg-Abiturienten wurden am Freitag feierlich verabschiedet »Sie werden ihren Weg gehen«

Halle  (WB). Ob es eine Ausbildung sein soll oder doch ein Studium ist einigen Abiturienten des Wirtschafts- und Gesundheitsgymnasiums am Haller Berufskolleg noch nicht klar. Sicher ist in jedem Fall, dass sie mit dem Erlangen der Allgemeinen Hochschulreife nun über den höchsten schulischen Abschluss verfügen, den es in der Bundesrepublik zu vergeben gibt.

Von Malte Krammenschneider
53 Schüler haben in diesem Jahr am Berufskolleg ihr Abitur erreicht. Nun wartet der Ernst des Lebens auf sie.
53 Schüler haben in diesem Jahr am Berufskolleg ihr Abitur erreicht. Nun wartet der Ernst des Lebens auf sie. Foto: Malte Krammenschneider

»Damit sind sie gut für die Zukunft gerüstet. Ich wünsche ihnen alles Gute«, sagte Schulleiter Dietmar Hampel, der in seiner Rede betonte, dass das Kollegium viel dafür tun würde, um den Nachwuchs für die Arbeitswelt fit zu machen. »Sie haben bei uns viel gelernt und dank unserer Tablet-Klassen eine Medienkompetenz erlangt, die in Zeiten von Industrie 4.0 und Digitalisierung immer wichtiger wird«, sagte Hampel und appellierte daran, diese Entwicklung als Chance und nicht als Bedrohung zu sehen: »Wichtig ist, dass sie neugierig bleiben. Sie werden ihren Weg gehen«.

Kompetenz ist spitze

Dem Schulleiter war es trotz oder gerade wegen kursierender Negativmeldungen einer Abwertung des Abiturs wichtig darauf hinzuweisen, dass die Schülerinnen und Schüler auf das Erreichte stolz sein können und sollen. »Sie haben eine Kompetenz, von der andere nicht mal träumen können. Sie sind spitze, egal was geschrieben wird«, sagte Hampel unter Applaus des Publikums und legte den Abiturienten ans Herz, den europäischen Gedanken mit aus der Schule hinaus zu tragen.

Karin Otte, Halles stellvertretende Bürgermeisterin, nahm ebenfalls an der Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler teil. Sie nutzte die Gelegenheit, um den jungen Erwachsenen metaphorisch zu gratulieren: »Man kann es mit einem Hausbau vergleichen. In der Kindertagesstätte wurde der Grundstein gelegt. Mit dem Abitur wurde nun die Kellerdecke gegossen. Jetzt kann jeder sein ganz persönliches Haus darauf bauen.« Otte warb zudem für demokratisches Engagement. »Wir leben in einem tollen Land mit einer Demokratie, die auch gelebt und beschützt werden muss. Mischen sie mit«, sagte die den Schülerinnen und Schülern.

Die Absolventen

GG16 (Gesundheitsgymnasium): Tuba Suna Akar, Leonardo Barka, Marie Brömmelsiek, Charlotte Buchalla, Celina Carlmeyer, Anna Karoline Coesfeld, Jona Ellerbrake, Louisa Zoe Giannotas, Luca Pauline Hack, Lina Sofie Holtkamp, Jessica janke, Kimberly Kolatek, Alyssa Lai, Lilli Mayer, Michelle Schneider, Moritz Stieler, Carolin Tappe, Lina-Patricia Wellerdieck, Onur-Can Yaman, Ummahan Betül Yilmaz; WG16a (Wirtschaftsgymnasium): James Bohle, Carina Eggert, Cara Eversmann, Marvin Gerdes, Leon Greshake, Hoai An Ha, Marc Johannaufderheide, Pauline Klocke, Charlotte Kreft, Merle Leimkühler, Nicole Likej, Loreen Neugebauer, Tom Alec Nöcker, Jennifer Scholz, Emily Varadjan, Isabel Ziegenhagel; WG16b (Wirtschaftsgymnasium): Laura Bunkenburg, Niclas Consbruch, jana Grote, Melissa Jähnsch, Kevin Kirubagaran, Marius Kloppe, Pia Lachmann, Julia Laible, Robert Laible, Daniel Malsam, Gianluca Marciano Expósito, Birte Elisa Pohlmann, Azad-Sidar Salikara, Calvin Schiebert und Gianina Tesi.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6737814?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F