Volkstänzer errichten Baum – Gäste aus Österreich und Dänemark
Im Walzerschritt in den Mai

Halle(WB). »Es ist ist einfach traumhaft, diese schönen Trachten zu sehen. Eine ist schöner als die andere, und ich freue mich darüber, dass Sie diese wertvolle Tradition am Leben halten«, sagte Halles Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann.

Freitag, 03.05.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 03.05.2019, 10:10 Uhr
Tanzen unterm Maibaum: Eine Tradition, die vom Haller Volkstanzkreis mit Leben gefüllt wird und einmal mehr zahlreiche Gäste anlockte. Zum Schnapszahl-Jubiläum kamen auch Gäste aus Dänemark und Österreich. Foto: Malte Krammenschneider

Eine Ansicht, die anscheinend viele Gäste teilten, denn der Innenhof des Bürgerzentrums war am Mittwoch sehr gut besucht. Allesamt wollten sie sich das Aufstellen des Maibaums und die damit verbundenen Tanzvorführungen nicht entgehen lassen.

Für den gastgebenden Volkstanzkreis Halle war es in diesem Jahr eine ganz besondere Veranstaltung, denn er besteht 2019 seit nunmehr 55 Jahren. »Eine tolle Zahl und ich möchte noch einmal an Willi Siebert erinnern, der damals die Idee hatte, einen Volkstanzkreis zu gründen«, erklärte Vorsitzender Hubertus Otte im Rahmen der Begrüßung und forderte alle Beteiligten kurz danach auf, beim Aufstellen des insgesamt 150 Kilogramm schweren Maibaums mit anzupacken.

Sauerländer-Quadrille und Salzburger Dreher

Dies funktionierte wunderbar, und nach etwa einer Minute war es vollbracht. Zur Belohnung gab es neben großem Applaus auch einen Schluck Wacholder, und dann konnte es auch schon losgehen. Den Auftakt des Programms bildete dabei die Haller Volkstanzgruppe, die zunächst mit einer Erwachsenen-Gruppe und dann mit einer Kindergruppe das Tanzbein schwang. Besonderes letztere zauberte den Gästen mit ihrer »Sauerländer Quadrille Nr. 4« ein Lächeln aufs Gesicht.

Wenig später war der Moment von Ludwig Eichinger und seiner Volkstanzgruppe aus Salzburg gekommen. Die Alpenländler sind mit dem Haller Volkstanzkreis schon seit 50 Jahren freundschaftlich verbunden und kommen gerne in die Lindenstadt. »Es ist immer wieder ein Erlebnis in diese schöne Stadt zu kommen. Es ist toll mit anzusehen, wie auch hier dieser Brauchtum gepflegt wird«, sagte Ludwig Eichinger, der zur Freude der Zuschauer Tänze wie den »Eis-Walzer«, den »Salzburger Dreher« oder den »Berglandler« mitgebracht hatte.

»Kreis tanzt« bei Frühlingswetter

Ebenfalls eine weite Anreise hatte eine Tanzgruppe aus dem dänischen Herlev. Es waren Tänzerinnen aus dem hessischen Braunfels vor Ort, und auch einige Volkstanzgruppen aus der Umgebung waren mit dabei. So zum Beispiel die Volkstanz- und Trachtengruppe Herford oder die Tanzgemeinschaft »Kreis tanzt« aus Rheda, Gütersloh und Marienfeld. Musikalisch begleitet wurden die Darbietungen der einzelnen Gruppen übrigens von einer kleinen Band unter der Leitung von Martin Ströfer, die auch nach den Tänzen dafür sorgte, dass einige Gäste bei sonnigem Frühlingswetter unterm Maibaum verweilten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6582406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Spahn und Scholz erwarten noch 2020 erste Corona-Impfungen
Dorothea Gansloser (l.) und Kim Gühler simulieren im Messezentrum Ulm eine Impfung. Das Deutsche Rote Kreuz probte den Ablauf zur Impfung eines Corona-Impfstoffs in dem neben weiteren für das Land Baden-Württemberg geplanten Impfzentren.
Nachrichten-Ticker