Angebote in erneuerter Restauration sollen vielschichtiger und preisgünstiger werden
Neues Konzept für Sportpark-Hotel

Halle(WB). Das Gerry-Weber-Sportparkhotel beziehungsweise die ihr angegliederte Gastronomie will sich unter Geschäftsführer Ralf Weber und dem erst vor einem Monat neu berufenen Betriebsleiter Salvador Marin Martinez noch einmal neu erfinden. Konzeptionell soll das Vier-Sterne-Haus für neue Kundenschichten aus Stadt und Umkreis geöffnet werden. Dazu gehören zum Beispiel gastronomische Angebote, die preislich zum Teil deutlich günstiger als bisher offeriert werden sollen.

Donnerstag, 02.05.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 02.05.2019, 14:02 Uhr
Geschäftsführer Ralf Weber (l.) und der Betriebsleiter Salvador Marin Martinez stellen am Feuertisch auf der Hotelterrasse die neuen Konzepte und Investitionen im Sportpark-Hotel vor. Foto: Küppers

Ralf Weber will die Gerry-Weber-World in den nächsten Jahren so attraktiv machen, dass breitere Bevölkerungsschichten die Angebote hier für sich entdecken. Für Investitionen in Hotel und Restauration wird auch mehr Geld als bisher geplant in die Hand genommen.

»Wir müssen uns verändern, wenn wir erfolgreich sein wollen.«

Nach dem Ausscheiden von Ben Lambers als vormaliger Hoteldirektor zu Beginn des Jahres fanden für einen Neubeginn im Sportpark-Hotel Ralf Weber und Salvador Marin Martinez zusammen. Die beiden sind quasi Nachbarn in Steinhagen. Der 53-jährige Salvador Marin Martinez, der spanischer Staatsbürger ist, aber schon seit seiner Kindheit in Deutschland lebt, hat schon in jungen Jahren eine gastronomische Karriere begonnen. Marin, wie er zumeist kurz gerufen wird, bestrebt in Bielefeld seit 19 Jahren in Brackwede das Restaurant Salvadors, managt für Mercedes-Benz Beresa in Bielefeld deren Kantine und organisiert Catering. Das alles wird der verheiratete Vater einer dreijährigen Tochter bis auf weiteres weiter betreiben.

Sein Hauptaugenmerk aber gilt jetzt der Neuaufstellung des Sportpark-Hotels, durch die Marin sich eine deutliche Belebung verspricht. »Wir müssen uns verändern, wenn wir erfolgreich sein wollen«, sagt er und verweist wie Weber auf die zahlreichen Investitionen in anderen Hotels. Nach 25 Jahren wird die Umgestaltung der 106 Hotelzimmer und Suiten ab den Sommerferien fortgesetzt, diese dreiphasige Investition mit einem Volumen von zwei Millionen Euro war bereits im November 2018 kommuniziert worden.

Hohe Investitionen in Restaurant und Bar geplant

Darüber hinaus soll jetzt in den Wellnessbereich des Hotels, insbesondere Schwimmbad, sowie in Restaurant und Bar investiert werden. Was dies zusätzlich kostet, wird nicht mitgeteilt. Marin schwebt ein Konzept mit neuem Boden, Tischen, Bänken und Beleuchtung vor. Mit den optischen Auffrischung sollen mögliche vorhandene Hemmschwellen von Kunden abgebaut werden.

Marin setzt auf einen Vierklang mit schönem Ambiente, motivierten Mitarbeitern, guten Produkten sowie einer neuen Preisstruktur. Dazu gehört ab der kommenden Woche ein täglich wechselndes Mittagsgericht für 10,90 Euro. Auch ein attraktives Angebot unter dem Motto »Steak meets Spargel« an den letzten vier Freitagabenden im Mai mit Livemusik im Restaurant oder auf der Hotelterrasse, die ab 2. Mai geöffnet hat, gehört dazu. Am Muttertag, 12. Mai, wird für Mütter eine Überraschung bereit gehalten. »Wir wollen in Halle wieder ein Treffpunkt für alle werden«, sagt Weber, der sich auch von der Neuausrichtung auf Hochzeiten und Familienfeiern viel verspricht.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581184?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Ein gutes Omen?
Die Arminen dürfen bei ihrer Bundesliga-Rückkehr einen Punkt bejubeln. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker