Auftaktveranstaltung zur Mitmach-Aktion »Mit dem Rad zur Arbeit« bei Storck
Jeder Tritt in die Pedale ist ein Gewinn

Halle (WB). Bei 3000 Mitarbeitern ist das Potenzial gewaltig. Jetzt müssen sich nur noch mehr »Storckianer« aufraffen zum Mitmachen bei der Aktion »Mit dem Rad zur Arbeit«. Sie startet heute und läuft bis zum 31. August.

Mittwoch, 01.05.2019, 05:00 Uhr
Mit dem Rad zur Arbeit: Für die Aktion werben (von links) Matthias Wehmhöner (AOK), Andreas Kronier (ADFC-Kreisvorstand), Storck-Personalleiter Ralf Heidmann. Max Guse, Leiter der Sozialabteilung und Kollegin Sylvia Feldt, Frank Müller (Storck). Foto: K. Genuit

»Die Kreisverwaltung hat seit 2015 den ersten Platz gemacht«, fasst Landrat Sven-Georg Adenauer als Schirmherr die Aktion von AOK Nordwest und Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC) sportlich auf. Denn um dem Kreis den Sieg streitig zu machen, müssten Storck oder weitere Betriebe aus der heimischen Wirtschaft die Teilnehmerzahl und gefahrene Kilometer toppen. 2018 haben 245 Beschäftigte aus der Kreisverwaltung teilgenommen und 106.637 Kilometern geradelt, sagt er bei der Auftaktveranstaltung für den Kreis Gütersloh. »Darauf bin ich sehr stolz, denn der Kreis Gütersloh ist eine fahrradfreundliche Region«, unterstützt der Landrat die Aktion im Hinblick auf die zahlreichen gesundheitlichen Vorteile.

Politik soll für mehr Sicherheit sorgen

»Jeder Tritt in die Pedale ist für Berufstätige ein Gewinn«, wirbt AOK-Serviceregionsleiter Matthias Wehmhöner. »Wer regelmäßig zur Arbeit radelt, fördert nachhaltig seine Gesundheit und Fitness, schont die Umwelt und seinen eigenen Geldbeutel.« Teilnehmer müssen nur an mindestens 20 Arbeitstagen das Auto stehen lassen und mit dem Rad zur Arbeit fahren. Interessierte können sich unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de anmelden. Dort hat man auch Zugriff auf den Aktionskalender, in den die geradelten Tage eingetragen werden müssen. Der Kalender ist zudem in jedem AOK-Kundencenter erhältlich.

»Immer noch nutzen viel zu wenige Berufspendler für den Weg zur Arbeitsstelle ihr Fahrrad«, sagt Andreas Kronier vom ADFC-Kreisvorstand im Hinblick darauf. Größtes Handicap seien hierzulande für viele die Fahrradwege. Der Klimatest habe gezeigt, dass sich viele Menschen auf den heimischen Radwegen unsicher fühlen: sehr schmale Radwege wie an der viel befahrenen B 68, gefährliche Einmündungen und drohende Kollisionen. Kronier: »Darum appellieren wir an die Politik, bessere Strukturen zu schaffen«.

Intervalltraining für Verwaltungsmitarbeiter

Bei Storck ist die Mitmach-Aktion nur ein Baustein der betrieblichen Gesundheitsvorsorge. Die Motivation durch sportliche Betätigung wirke sich auch positiv auf das Arbeitsklima im Betrieb aus«, sagt Personalleiter Ralf Heidmann. Und Max Guse, der Leiter der Sozialabteilung, ergänzt: »Davon profitieren alle«.

In diesem Jahr organisiert die August Storck KG zum 13. Mal die »Tour de Storck«, bei der 24 Rennradfahrer aus allen Produktionsstandorten und internationalen Vertriebsgesellschaften teilnehmen, darunter sogar Iron-Man-Kandidaten oder Weltmeisterschaftsteilnehmer. Storck unterstützt seine Beschäftigten bei Firmenläufen und Leasing-Modellen für E-Bikes. Und seit anderthalb Jahren absolvieren etwa 200 Verwaltungsmitarbeiter dreimal wöchentlich morgens ein hochintensives Tabata-Intervalltraining, das der japanische Professor Izumi Tabata entwickelt hat. Vier kurze Übungen nacheinander trainieren das Herz-Kreislauf-System, dann folgt eine Atemübung. Max Guse: »Und dann geht jeder mit einem Lächeln in sein Büro zurück.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6577949?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Asta-Sommerfestival 2021 gesichert
Nächstes Jahr soll wieder das Asta-Sommerfestival auf dem Campus der Uni Paderborn gefeiert werden – coronabedingt möglicherweise aber anders als hier im Jahr 2019. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker