Erster Westfälischer Frühs(c)hoppen auf dem Ronchin-Platz kommt gut an
Volkslieder und Jazz zum Eintopf

Halle (WB/mk). »Es ist etwas schwerfällig angelaufen, aber als die Sonne rauskam, wurde es richtig voll«, sagte die HIW-Vorsitzende Sigrun Lohmeyer.

Montag, 08.04.2019, 08:00 Uhr
Der Kleine Musikkreis um Albert Blaschke (vorne links) unterhält die Zuhörer – darunter übrigens erfreulicherweise viele Senioren – mit Volksliedern und Jazz-Songs. Foto: Krammenschneider

Sie zeigte sich vom regen Treiben auf dem Ronchin-Platz, der für das Frühs(c)hoppen am Samstag in eine Open-Air-Gastronomie verwandelt wurde, sichtlich angetan und sah dies als Bestätigung für die HIW, mit besonderen Aktionen das Stadtzentrum zu beleben. Angetan von der Möglichkeit, sich am Haller-Willem Denkmal für ein Frühstück, ein Mittagessen oder auch noch zum Kaffeetrinken niederzulassen, zeigten sich übrigens auch die Bürger. Deren einhellige Meinung: So etwas muss es öfter in Lindenstadt geben. »Es ist gesellig und macht Spaß. Für die Leute in Halle ist das eine schöne Sache«, erklärte Simone Koch. »Wir sind begeistert«, sagte derweil Sandra Wißmann, und Sandra Häusner betonte, dass es wichtig sei, Veranstaltungen vor Ort zu unterstützen.

Im Mai soll es eine zweite Auflage geben

Dieser Überzeugung waren wohl viele Leute, denn auf den Bierzeltgarnituren nahmen Familien, Paare, Wanderer oder Radfahrer Platz. Dabei konnten sie sich ein Eis schmecken lassen, Kuchen der Bäckerei Lechtermann oder eine westfälische Bratwurst von Haskenhoff. Passend dazu gab es natürlich westfälisches Bier, Hochprozentiges aus der Steinhagener Likör- und Branntwein-Manufaktur, und wer es etwas exotischer mochte, der konnte sich in der Sonne auch einen leckeren Cocktail schmecken lassen.

Klassisch westfälische Eintöpfe bot indes Jens Ebert in seiner historischen Feldküche aus dem Jahr 1953 an und damit den Gästen auch etwas für die Ohren geboten werden konnte, stimmte der »Kleine Musikkreis« um Albert Blaschke Folklore- und Jazzlieder an. Clown Theo musste krankheitsbedingt leider absagen, doch der Nachwuchs erfreute sich stattdessen daran, von Sylwia Ferah beim Kinderschminken in eine Katze, einen Tiger oder eine Prinzessin verwandelt zu werden.

Einmal in der Innenstadt nutzten viele Besucher die Gelegenheit, um sich vom Angebot der lokalen Einzelhändler zu überzeugen, deren Geschäfte bis 16 Uhr geöffnet hatten. »So haben wir uns das vorgestellt. Es lief wirklich gut und wird eine Wiederholung finden«, resümierte Sigrun Lohmeyer, laut der das nächste Event bereits am 4. Mai stattfinden soll. »Es soll soll dann aber internationale Küche serviert werden, erklärte Maria Carotta.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker