Vom 15. bis 17. März: Innenstadt-Kirmes, Kneipenfestival und offene Geschäfte
Halle macht Frühlings-Party

Halle (kg). Ranunkeln, Stiefmütterchen und Vergissmeinicht warten schon in den Beeten zwischen Rathaus und Langer Straße: Pünktlich zum Frühling heißt es vom 15. bis 17. März wieder: Halle blüht auf. Die Lindenstadt lädt ein zu Kirmes in der Innenstadt, Kneipenfestival und offenen Geschäften am Sonntag.

Donnerstag, 07.03.2019, 03:00 Uhr
Halle blüht auf: Schausteller Bernd Tovar, Anne Rodenbrock-Wesselmann, Till Sandmann (Bauhof), Klaus Rasch, Sigrun Lohmeyer, Karl-Friedrich Brinkmann (beide HIW), Nick Kuhlemann (Bauhof), Marktmeisterin Angelika Hamann, Maria Belen Carotta (HIW). Foto: K. Genuit-Thiessen

Für ihre Gemeinschaftsaktion hoffen Schausteller, Stadt und die Haller Interessen- und Werbegemeinschaft (HIW) auf ebenso schönes Wetter wie kürzlich zu Sünne Peider in Versmold. »Ein Traum«, sind sich Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann und die Schausteller Bernd Tovar und Klaus Rasch einig, dass sie sich eine Fortsetzung der Schönwetterlage wünschen für das Wochenende für die ganze Familie. Der Wochenmarkt wird am Freitag auf den alten Busbahnhof verlegt, damit das Kirmesvergnügen um 15 Uhr auf dem Ronchin-Platz eröffnet werden kann: mit 100 Frei-Chips für die Karussells und Fahrgeschäfte und Plüschtieren, die die Schausteller spendieren, mit vielen Tütchen voller Blumensamen für Vorgärten und Balkonkästen, mit 500 Gutscheinen für eine Kugel Eis vom Eis-Café Ceotto, die es in den HIW-Geschäften gibt. Und mit einer »Happy-Hour« bis 17 Uhr. Dann gilt: einmal zahlen, zweimal fahren.

Neue Attraktionen bei den Fahrgeschäften

Bei den Fahrgeschäften locken recht neue Attraktionen wie Break Dance und Devil Danbce, aber auch Klassiker wie Musik-Express und Auto-Scooter. »In der Innenstadt haben wir nicht zu viele freie Flächen«, macht Karl-Friedrich »Charly« Brinkmann für die HIW darauf aufmerksam, dass die Veranstaltung gewachsen ist, dass jedoch das Platzangebot für große Fahrgeschäfte begrenzt ist. Dennoch lohne sich der Besuch – vor allem vor dem Hintergrund der Kampagne »Kauft im Ort«. Brinkmann: »Stadt und Handel können zeigen, dass Halle eine Stadt zum Wohlfühlen ist und ihre Leistungsfähigkeit beweisen. Die Kunden können die Geschäfte stürmen«. Sein Appell ging in Richtung der Geschäftsleute: Schön wäre es, wenn zum XXL-Einkaufssamstag bis 18 Uhr geöffnet wäre.

Die Haller Gastronomen übernehmen den musikalischen Part: Am Freitag um 22 Uhr startet das Kneipenfestival in der Haller Altstadt mit dem Solokünstler Martin Roloff. Der Musiker mit der charakterfesten Stimme und Gitarre spielt Klassiker der 70er Jahre, Country-Songs, Folrock und legendäre Rocksongs. Die neuen Inhaber im Restaurant Dietz (vormals Dantes) veranstalten zeitgleich eine »Lampen-an-Party« mit DJ. Samstags spendieren die Schausteller wieder im Rathausgarten ein Barockfeuerwerk (ab 20.30 Uhr). Um 20 Uhr beginnt in der »Taverne« eine »After-Kirmes-Party«, bei der ein DJ die Party rockt. Um 22 Uhr startet im Bistro »Le Gog« bei Dimi die Party mit DJ Andy. Und Sonntag öffnen von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte. Alles sei »hieb- und stichfest«, sagt Anne Wesselmann. Kein Wunder, dass die Stadt für den Durchgangsverkehr gesperrt werden muss. Von Dienstagabend an wird aufgebaut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453863?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Aktivisten steigen Tönnies aufs Dach
Aktivisten vom „Bündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie” haben die Einfahrt der Firma Tönnies besetzt. Vier Aktivisten haben sich mit Fahrradschlössern um den Hals angekettet und sitzen vor den Transparenten. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker