Beseitigung eines Baumes kann sicher auch ohne Sperrung erfolgen
A33 wird doch nicht gesperrt

Halle (WB/SKü). Kommando zurück: Der Landesbetrieb hat am Mittwochmittag die kurz zuvor angekündigte Sperrung der A33 in dem neuen Teilstück zwischen Künsebeck und Halle wieder zurückgenommen. Die Beiseitung eines Baumes kann sicher ohne die Sperrung der A33 durchgeführt werden.

Mittwoch, 06.03.2019, 12:41 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 13:26 Uhr
Aus dieser Baumgruppe direkt an der A33 in Halle wird eine rissige Buche entfernt. Foto: Stefan Küppers

Am Vormittag hatte der Landesbetrieb Straßen NRW die Sperrung der Autobahn in Aussicht gestellt. Zunächst war von einer Sperrung des Teilstücks bis 18 Uhr die Rede.

Ein sehr kurzfristig beauftragtes Unternehmen aus Borgholzhausen stellte dann vor Ort fest, dass die gut 20 Meter hohe Buche in einer Baumgruppe zwischen der Auffahrt Halle und der Brücke Tatenhauser Straße auch ohne Gefahr für den vorbeifahrenden Verkehr auf der A33 beseitigt werden kann. Dazu wird der Baum schichtweise von oben nach unten abgetragen.

Einem Nachbarn waren nach dem jüngsten Sturm deutlich sichtbare Risse in dem Stamm der Buche aufgefallen. Er verständigte den Landesbetrieb. Wegen der Wetterlage in den nächsten Tagen wurde eine sofortige Beseitigung des Baumes angeordnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6452521?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Geburtstagsfeier: Fast 1000 Schüler und Lehrer in Quarantäne
Nach der Familienfeier steigen die Coronazahlen weiter. Aktuell sind zehn Schulen betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker