Bachelor Andrej geht auf Tuchfühlung
Die Woche der Einzeldates

Los Cabos/Halle (WB/kim). Eines ist klar in Mexiko: es stehen viele Entscheidungen an. Und Überraschungen. In der fünften Folge der RTL-Show »Der Bachelor« geht es wieder rund. Auch die Haller Kandidatin Nathalia muss dieses Mal zittern.

Donnerstag, 31.01.2019, 13:45 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 17:32 Uhr
Nathalia ist erleichtert darüber, dass Bachelor Andrej sie noch nicht nach Hause schickt. Foto: RTL

Bachelor Andrej möchte die Frauen endlich intensiver kennenlernen, doch dafür sind noch zu viele Kandidatinnen im Rennen. Die einzig logische Konsequenz: es wird aussortiert.

Zu Beginn werden daher gleich mal zwei Ladys in die Villa des Rosenkavaliers eingeladen. Seine Auserwählten sind in diesem Fall Cecilia und die 25-jährige Nathalia aus Halle. Schnell steht jedoch fest, dass es nach diesem vermeintlichen Date nur für eine der beiden Frauen weitergeht. Nach kurzen Einzelgesprächen fällt die Entscheidung schließlich auf die Hallerin. »Ich glaube, dass sich hinter dir noch viel verbirgt«.

Die übrigen Frauen feiern derweil ihre eigene Party und kommen auf die Idee sich gegenseitig zu schminken. Oder eher zu verunstalten. Das sieht nach jeder Menge Spaß aus. »Wir sind zusammengewachsen wie Freundinnen, aber wir daten alle den gleichen Mann« fasst Ernestine das Problem kurz und knapp zusammen und hat die Idee des Formats offensichtlich verstanden.

Beim ersten Einzeldate der Woche fühlt Andrej Kandidatin Christina auf den Zahn. Endlich, wenn es nach ihr geht. »Meine Gebete wurden erhört« freut sich die 30-Jährige. Und das Date verspricht einiges. Auf die beiden wartet ein romantisches Setting am Strand, Sushi zum Abendessen und der Sonnenuntergang im Hintergrund. Knistern tut es trotz alldem offensichtlich nicht. Körperlich bleiben die beiden daher auf Distanz.

Die erste gemeinsame Nacht

Am nächsten Tag sorgt ein ominöser Koffer vor der Tür der Ladys-Villa für Aufruhr. Schnell ist die Harmonie des Vortags verflogen, als bekannt wird, dass Steffi zu einem ganz besonderes Einzeldate eingeladen ist. Mit ihr möchte Andrej »eine neue Ecke von Mexiko entdecken«. Dafür fliegen die beiden im Privatflugzeug nach La Paz, wo eine Bootstour mit anschließendem Schnorchelgang auf sie wartet.

Jennifer die in der letzten Folge als erste - und bislang einzige - Kandidatin in dieser Staffel geküsst wurde, ist sichtlich eifersüchtig und schockiert über die Tatsache, dass Andrej möglicherweise die ganze Nacht mit Steffi verbringt. »Das schreit nach dem nächsten Kuss« prophezeit sie. Und liegt damit goldrichtig: Nach einem gemeinsamen Abendessen und der klischeehaften Frage »Wie kommt es, dass eine Frau wie du Single ist?« kommt es zwischen Andrej und Steffi zu innigen Blicken die schließlich in einem Kuss enden.

Nicht verwunderlich ist es daher, dass Steffi die anschließende Einladung, über Nacht zu bleiben, ohne zu zögern annimmt. Natürlich nur, um sich auch ohne störende Kameras näher kennenzulernen. Ist klar. Am nächsten Morgen kommentiert die 32-Jährige die vergangen Stunden wie folgt: »Die Nacht war kurz... weil wir viel geredet haben. Ja okay, geknutscht haben wir auch«.

Emotionen über Emotionen

Als nach Steffis Rückkehr die anderen Frauen - wenn auch nicht ganz freiwillig - in die Details des intimen Dates eingeweiht wurden, steht Bachelor Andrej schon wieder auf der Matte. Mit Popcorn und Softgetränken überrascht er die Frauen und verspricht einen emotionalen Abend. »Ich möchte mehr erfahren über die Frauen. Wo sie herkommen, was sie erlebt haben, wieso sie heute so sind wie sie sind«. Aus diesem Grund hat er Kinderfotos der Kandidatinnen mitgebracht.

Die Hallerin Nathalia öffnet sich als ihr Bild gezeigt wird und erzählt von ihrer krassen Kindheit in Brasilien. »In unserer Gegend wurde viel mit Drogen gehandelt. Vor mir wurden Menschen umgebracht«. Die übrigen Frauen und Andrej sind geschockt, doch der 31-Jährige freut sich auch, dass die brünette Schönheit endlich aus sich herauskommt.

Vanessa darf sich anschließend noch über einen romantischen Abend zu zweit freuen. Als Andrej und sie feststellen, wie ähnlich die Beziehungen zu ihren Vätern sind, wird es emotional und es fließen wieder mal Tränen. Das ganze bringt die beiden näher zusammen. Auch körperlich. Es wird gekuschelt und Zärtlichkeiten werden ausgetauscht. Zu einem weiteren Kuss kommt es jedoch nicht. »Natürlich hatte ich im Hinterkopf, dass ich aktuell nicht die Einzige für ihn bin. Da kann man sich nicht sofort fallen lassen«. Überzeugt hat die Stuttgarterin trotzdem. Schließlich verlässt sie die Villa mit einer Rose und ist somit schon vor den anderen eine Runde weiter.

Das Aus für zwei weitere Kandidatinnen

Für alle anderen heißt es die Nacht der Rosen abzuwarten und vor allem zu überstehen. Jade nutzt den Abend und versucht dem Bachelor exemplarisch ihre Gefühle zu erklären. »Stell dir vor du öffnest ein Buch und liest ein bisschen darin, aber dann sind da noch andere Bücher die du auch lesen willst. Also erfährst du nie ob das erste Buch ein gutes Ende hat.« Andrej reagiert darauf prompt und übergibt Jade ihre Rose mit den Worten »Ich lese Bücher immer bis zum Ende«. Und obwohl diese zuvor erwähnt hatte, selbst gar nicht zu lesen, behauptet auch sie, das Buch gerne zu Ende lesen zu wollen. Hach.

Nathalia aus Halle erhält als zweite Kandidatin eine Rose. »Ich mag es mehr über dich zu erfahren und zu sehen wie du aufblühst« sagt Bachelor Andrej zu der Brasilianerin.

Am Ende gehen Ernestine und Christina leer aus. Und obwohl es das ist, was der Zuschauer wohl schon vermutet hat, ist Kandidatin Cristina völlig außer sich über die Entscheidung und geht daher nicht ohne eine letzte provokante Bemerkung. »Schade dass ich mich so in dir getäuscht habe« schießt sie gegen den Bachelor und fügt im Interview hinzu: »Der kann echt froh sein, dass ich nicht Yeliz bin und ihm dafür eine geballert habe.«

Ernestine geht diplomatischer mit dem Aus um: »Für mich geht das Leben weiter«. Sehr vernünftig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6360040?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F
Aktivisten steigen Tönnies aufs Dach
Aktivisten vom „Bündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie” haben die Einfahrt der Firma Tönnies besetzt. Vier Aktivisten haben sich mit Fahrradschlössern um den Hals angekettet und sitzen vor den Transparenten. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker