Turnier in Halle heißt 2019 weiter Gerry Weber Open Der Name bleibt – erst mal

Halle (WB). Das ATP-Rasentennisturnier in Halle wird auch im kommenden Jahr (15. bis 23. Juni) Gerry Weber Open heißen. Das stellten Turnierdirektor Ralf Weber und Alexander Hardieck am Mittwoch klar. Ob das auch 2020 noch der Fall sein wird, ist unklar.

Von Oliver Kreth
Gerry Weber Open 2018: Turnierdirektor Ralf Weber.
Gerry Weber Open 2018: Turnierdirektor Ralf Weber. Foto: Oliver Schwabe

Ralf Weber: »Seit die Gerry Weber International AG nicht mehr die Zahlen schreibt, die man gewohnt war, sind wir uns unserer Verantwortung bewusst gewesen und haben nie auf die Einhaltung des Sponsorenvertrages gepocht.« Seit 2015 habe man deshalb jährlich auf eine siebenstellige Summe verzichtet. Für das kommende Jahr sind 4,15 Millionen Euro zugesichert. Alexander Hardieck: »Aber natürlich werden wir auch in diesem Jahr unseren Beitrag leisten, er wird größer ausfallen als zuletzt.« Der Sponsoringvertrag läuft noch bis 2022.

Namensänderung ab 2020 »möglich«

Klar stellten die beiden Gesellschafter der Gerry Weber World auch, dass die Sponsorengelder der Gerry Weber International AG nicht 50 Prozent des Gesamtetats ausmachen sondern zwischen 30 und 33 Prozent.

Ob auch bei der 29. Austragung des Rasenturniers das Modeunternhemen der Titelsponsor bleibt, ist ungewiss. Alexander Hardieck: »Ab etwa 2020 ist eine Namensänderung möglich.« Man wolle sich jetzt verstärkt um einen weiteren Großsponsoren bemühen, auch bei heimischen Unternehmen, wie Ralf Weber sagte. Man wollte sich so von der Gerry Weber International AG unabhängiger machen.

Eins stellten beide allerdings auch klar: Das Stadion werde auf jeden Fall weiter Gerry Weber Stadion heißen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6253630?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516076%2F