Bürgerinitiative zieht Bilanz der Fahrraddemo – Nächste Demo am Montag ab 16 Uhr Verstopfte Alleestraße ist Problem für B 68

Halle (WB/SKü). Die Fahrraddemo auf der Alleestraße am Donnerstag (das WB berichtete) hat nach Darstellung von Helmut Rose, Sprecher der Bürgerinitiative Alleestraße, erhebliche Auswirkungen auf das umliegende Straßennetz gehabt.

Zwei Stunden sind zwei Fahrradpulks mit Polizeibegleitung die Alleestra0e rauf und runter gefahren. Am 7. Mai soll die Aktion wiederholt werden.
Zwei Stunden sind zwei Fahrradpulks mit Polizeibegleitung die Alleestra0e rauf und runter gefahren. Am 7. Mai soll die Aktion wiederholt werden. Foto: Stefan Küppers

Weil die 35 Teilnehmer der Fahrraddemo, die auf zwei Gruppen aufgeteilt versetzt zwei Stunden lang zwischen Schulzentrum Masch und Polizeiwache hin und her fuhren, sei nicht nur auf den direkten Nebenstraßen, sondern insbesondere auch auf der B68 erheblicher Mehrverkehr aufgetreten. Für Rose ist das ein wichtiger Hinweis, dass die vom Büro Kaulen angedachte Verkehrsberuhigung mit Bildung einer Tempo-30-Zone, sehr wohl auch negative Auswirkungen auf den gesamten inneren Stadtverkehr haben kann, inklusive der Noch-Bundesstraße 68. Rose: »Ein solches Ergebnis konterkarriert doch die Pläne der Stadt, dass aus der B68 mal eine schöne Geschäftsstraße werden soll.«

Alles, was derzeit an Verkehrsprognosen nach Fertigstellung der A33 auf dem Tisch liegt, sollte nach Auffassung der Bürgerinitiative gründlich hinterfragt werden. Stattdessen solle man die Aus- und Umbauplanung mittels Zählungen und Messungen nach Durchbau der Autobahn an die tatsächlichen Verhältnisse anpassen und einen neuen Generalverkehrsplan erstellen. Am Montag, 7. Mai, will die Bürgerinitiative die Fahrraddemo auf der Alleestraße zwischen 16 und 18 Uhr wiederholen. Interessierte treffen sich um 15.30 beim Café Beuken-Schmedt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.