Discounter nimmt Lager weg und hat nun 1000 statt 800 Quadratmeter Lidl erweitert seine Verkaufsfläche

Halle (SKü). Der Lidl-Markt an der Bielefelder Straße hat in diesen Tagen seine Verkaufsfläche von 800 auf rund 1000 Quadratmeter vergrößert. Dazu war der Discounter am Wochenanfang einige Tage geschlossen worden. Zur Vergrößerung der Verkaufsfläche wurde im hinteren Bereich des Marktes eine Zwischenwand entfernt, die bisher ein Lager abgetrennt hatte.

Der Kreis Gütersloh und die Bezirksregierung haben den Antrag des Lidl auf vergrößerte Verkaufsfläche genehmigt .
Der Kreis Gütersloh und die Bezirksregierung haben den Antrag des Lidl auf vergrößerte Verkaufsfläche genehmigt . Foto: Küppers

Weil der Lidl an seinem Standort außerhalb des sogenannten zentralen Versorgungsbereiches liegt, hat der Gesetzgeber die Verkaufsflächenzahl grundsätzlich auf 800 Quadratmeter unterhalb der sogenannten Großflächigkeit begrenzt, um mögliche schädliche Wirkungen auf den Handel in der Kernstadt zu vermeiden. Die Bauvoranfrage von Lidl aus dem vergangenen November auf Vergrößerung ist dennoch durch die Bauordnungsbehörde des Kreises Gütersloh genehmigt worden, wie deren Leiter Bernhard Bußwinkel dem WB bestätigte.

Lidl hat Behörden mit einem Gutachten überzeugt

Für die Überschreitung der Verkaufsflächenzahl wurde ein Befreiungsbescheid erteilt, für den auch die Stadt Halle ihr gemeindliches Einvernehmen erteilt hat. Auch der Bezirksregierung in Detmold als Höhere Verwaltungsbehörde sei der Vorgang zur Prüfung vorgelegt worden, so Bußwinkel. Von Lidl sei ein Gutachten beigebracht worden, das die Auswirkungen auf die städtebauliche Versorgungsinfrastruktur betrachtet habe. Ein Fachhandel sei in solchen Fällen grundsätzlich anders zu bewerten als ein Nahversorger, erläutert Bußwinkel.

In der Vergangenheit gab es für den Lidl einige Probleme mit der Nachbarschaft. So mussten im hinteren Gebäudeteil an einem sogenannten Schneckenverdichter zum Verkleinern von Kartonagen vor Jahren Nachbesserungen in Sachen Lärmschutz vorgenommen werden. Die Vergrößerung der Verkaufsfläche hat nach Auskunft von Bußwinkel aber allenfalls auf den vorderen Gebäudeteil Einfluss, so dass hier zu genehmigen gewesen sei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.