Bei der VHS Ravensberg starten nach den Osterferien noch 190 Kurse Stöbern im Programm lohnt sich

Halle (WB/kg). Es ist keineswegs zu spät, um womöglich das Dorf zu retten oder politische Verantwortung in Zeiten des Umbruchs zu übernehmen. Und es ist auch noch nicht zu spät, um bei der Volkshochschule Ravensberg Neues zu lernen oder kreativ zu werden.

Auch im Frühjahr und Frühsommer hat die Volkshochschule Ravensberg noch viel Schönes zu bieten. 190 Kurse und Veranstaltungen, die erst nach den Osterferien beginnen, kündigen VHS-Leiter Hartmut Heinze, Heidrun Buchau (links) und Monika Tiemann an.              
Auch im Frühjahr und Frühsommer hat die Volkshochschule Ravensberg noch viel Schönes zu bieten. 190 Kurse und Veranstaltungen, die erst nach den Osterferien beginnen, kündigen VHS-Leiter Hartmut Heinze, Heidrun Buchau (links) und Monika Tiemann an.               Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

»Von unseren knapp 500 Kursen und Veranstaltungen starten nach den Osterferien noch 190«, wirbt VHS-Chef Hartmut Heinze darum, noch einmal im Programm für Frühjahr und Sommer 2018 zu stöbern. Gedruckte Programme liegen noch an vielen Stellen aus (in Geldinstituten, Rathäusern und natürlich bei der VHS). Zudem gibt es den Überblick im Internet (www.vhs-ravensberg.de).

»Frühjahrs-Bildungsoffensive«

Die »Frühjahrs-Bildungsoffensive« ist vielfältig, wie VHS-Leiter Heinze, Monika Tiemann und Heidrun Buchau am Mittwoch kurz anrissen. Dazu gehören Veranstaltungen zum Schwerpunkt-Thema des Semesters »Mut zur Zukunft« wie der Vortrag des »Dorfpapstes« Prof. Dr. Gerhard Henkel am 26. April, um 19.30 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Kreisheimatverein und der Dorfgemeinschaft Hesselteich. Der Fachbereich Gesellschaft der VHS bietet aber noch mehr: Den Islam vor Ort kennenlernen können Interessierte bei einem Besuch in der Ayasofia-Moschee in Halle am Mittwoch, 18. April, um 19 Uhr. Eine Premiere gibt es am Montag, 16. April, um 19 Uhr im Bürgerhaus Borgholzhausen bei einem Vortrag zur Trauerbegleitung: »Das Leben geht weiter« mit Luise Rüter und Irina Porzler. Ebenfalls dort läuft am 5. Mai ein Tagesseminar »Auf dem Wege der eigenen Intuition«.

Filzen lernen, Afrikanisches Trommeln oder Steel Drums spielen – wer mag, kann selbst gestalterisch aktiv werden oder etwas für Körper und Seele tun. Ein Wochenendkurs Gewaltschutz für Frauen (28./29. April) hilft Teilnehmerinnen, bedrohliche Situationen möglichst zu vermeiden.

Familien in Bewegung bringen

Neben dem Standard-Sprachangebot hat die VHS auch Unterricht in ungewöhnlicheren Sprachen im Programm – Lettisch wegen der Partnerschaft mit dem Kreis Valmiera und und den Städten Valmiera und Naukseni beispielsweise am 14. und 15. April. Abgesehen von diesem ersten, intensiven Einstieg (Heinze: »Bei Interesse können wir später weitere Kurse anbieten«) kann man auch Ungarisch oder Griechisch für den Urlaub lernen.

Weit gefächert ist auch der Fachbereich Beruf, Computer, Umwelt. Gestern noch Mitarbeiter, heute Chef? Wer neue Herausforderungen meistern will, erhält bei einem Tagesworkshop in Halle am Samstag, 16. April, unter der Leitung von Nicole Wendenburg Hilfen rund um Führungsstil und Führungskompetenz. Einen Überblick über Messenger-Apps wie WhatsApp, Snapchat und Instagram erhalten Interessierte am 20. April um 19.30 Uhr im Heimathaus Steinhagen. Und wer neugierig ist auf die Imkerei, kann bei einem Vortrag im Rathaus Steinhagen am nächsten Dienstag um 19.30 Uhr entscheiden, ob »Alles Biene - oder was?« etwas für ihn ist.

Natürlich spricht die VHS auch Familien an. Um Stärken und Potenziale dreht sich ein Wochenendworkshop für Schüler, die ihrem Abschluss entgegensehen im Bürgerhaus Pium (jeweils samstags am 14. April und am 21. April). Ganze Familien in Bewegung setzen will die Volkshochschule gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus Halle bei einer Entdeckungstour im Frühlingswald, kombiniert mit einer Kräuterwanderung am Sonntag, 22. April.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.