Haller Chöre laden am 21. April zum Konzert an der Masch ein Musik ist grenzenlos

Halle (WB/mat). Für Halles Chöre ist ihr gemeinsames Konzert längst Tradition geworden. Dennoch erwartet die Gäste der 43. Auflage des musikalischen Abends eine Neuerung: Statt im KGH treten die Sänger im Schulzentrum Masch auf.

Christian Schumacher, Hans Dieter Pauser, Marlies Strieder, Olga Teske, Dieter Baars, Elfriede Chitka, Udo Höcker, Wilhelm Karl Naseband und Hannelore Petschulat (von links) haben ein buntes Programm unter dem Motto »Grenzenlos« vorbereitet.
Christian Schumacher, Hans Dieter Pauser, Marlies Strieder, Olga Teske, Dieter Baars, Elfriede Chitka, Udo Höcker, Wilhelm Karl Naseband und Hannelore Petschulat (von links) haben ein buntes Programm unter dem Motto »Grenzenlos« vorbereitet. Foto: Sara Mattana

»Auch dort wird es nummerierte Plätze geben, und es sind Parkplätze für die Konzertbesucher ausgewiesen«, sagt Organisator Dieter Baars, der den Auftritt der Haller Chöre aufgrund einer Termindopplung am Kreisgymnasium in die neuen Räumlichkeiten verlegen musste. Und obwohl das Schulzentrum Masch nur Platz für 350 Besucher bietet, soll das musikalische Erlebnis am Samstag, 21. April, ab 19.30 Uhr zu einem echten Höhepunkt des Jahres werden.

Buntes Programm vorbereitet

Unter dem Motto »Musik ist grenzenlos« haben die Sängergemeinschaft Künsebeck, der MGV Ravensberg, der Chor Mezzoforte, die Chorgemeinschaft des gemischten Chores Kölkebeck und der Sängerfreunde Borgholzhausen, der Chor Klangfarben und der MGV Hörste ein buntes Programm vorbereitet. Unter der Gesamtleitung von Olga Teske und mit Elvira Maas am Klavier haben sie Stücke wie »Kauf dir einen bunten Luftballon«, »You raise me up«, oder »Über den Wolken« einstudiert.

Verzichten müssen die Musiker in diesem Jahr jedoch auf ihre lettischen Freunde: »Wir hatten die Programme schon gedruckt, als der Chor aus Valmiera wieder abgesagt hat«, sagt Dieter Baars. Und obwohl die Chöre das Motto »Grenzenlos« ursprünglich ihren Besuchern aus Lettland gewidmet haben, möchten sie den Gedanken, dass Musik und Gesang alle Grenzen überwinden kann, trotz der Absage beibehalten.

Lettischer Chor musste absagen

Als Ersatz für den lettischen Gastchor tritt nun die Steinhagenerin Janine Dahlmann mit Gitarre und Violine als Solistin auf, bevor alle Mitwirkenden den Abend gemeinsam mit dem Stück »Halleluja« ausklingen lassen möchten. Eintrittskarten für einen Preis von 6 Euro (ermäßigt 3 Euro) sind ab sofort im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt Halle erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.