Daniel Walkenhorst eröffnet sein Burger-Lokal im früheren Achmann’s – Brandruine wird abgerissen Grillwerk zieht nach Künsebeck

Steinhagen/Künsebeck (WB/mat). Mit seinem »Grillwerk 2.0« möchte Daniel Walkenhorst seinen ausgebrannten Standort in Steinhagen zunächst einmal hinter sich lassen. Stattdessen bietet er seine Burger bald in Künsebeck an.

Nach dem Brand im Grillwerk möchte Inhaber Daniel Walkenhorst nun in Künsebeck neu starten.
Nach dem Brand im Grillwerk möchte Inhaber Daniel Walkenhorst nun in Künsebeck neu starten. Foto: Sara Mattana

Die ehemalige Gaststätte Achmann’s auf dem Gelände des Lebensbaums soll deshalb schon im März unter neuem Namen die Türen öffnen. »Für uns ist das wie ein Update«, sagt Grillwerk-Inhaber Daniel Walkenhorst, der sein Steinhagener Team mit zum neuen Standort nehmen und um eine feste Stelle ergänzen möchte. Auch räumlich stehen ihm bald deutlich mehr Kapazitäten zur Verfügung: »Vorher hatten wir 22 Sitzplätze, die wir wenige Wochen vor dem Brand auf etwa 40 ausgebaut haben. Hier haben wir Platz für bis zu 60 Gäste.«

Brand-Ruine wird im Januar abgerissen

Wie die Zukunft seines Steinhagener Grundstücks aussieht, weiß Daniel Walkenhorst noch nicht genau. Fest steht jedoch, dass die Brandruine im Januar abgerissen und spätestens 2019 ein neues Gebäude gebaut wird. Denn leerstehen soll das Grundstück auf keinen Fall. In Künsebeck soll der kulinarische Schwerpunkt nun weiterhin auf Burgern liegen – Ehrensache, dass auch ein »Künsebeck-Burger« auf der Karte landet.

Eröffnung soll im März sein

»Im Sommer wollen wir zusätzlich mehr Salate anbieten und im Winter sind vegane Eintöpfe sehr beliebt«, sagt Daniel Walkenhorst. Er möchte sein Konzept mit Tisch-Piepern weiter ausbauen und freut sich darüber, dass ihm im neuen Gebäude auch Büroräume und ein Umkleideraum für seine aktuell sieben Mitarbeiter zur Verfügung stehen.

»Ich bin sehr glücklich, dass wir so zeitnah wieder starten können«, sagt Daniel Walkenhorst, der momentan noch mit den Planungen beschäftigt ist. Die Renovierungsarbeiten sollen im Januar beginnen, bevor das »Grillwerk 2.0« Anfang März eröffnet wird. Die gewohnten Öffnungszeiten von Montag bis Samstag von 11 bis 14 und von 17 bis 21 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 16 bis 21 Uhr werden beibehalten. Am Mittwoch ist Ruhetag.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.