Kreisgymnasium unterstützt Gütersloher Tafel mit 53 Weihnachtspaketen Schüler beschenken Haller Kinder

Halle (pes). Zum fünften Mal machen Schüler des Kreisgymnasiums Kindern bedürftiger Familien eine Weihnachtsfreude. Ihre Spenden werden über die Gütersloher Tafel verteilt.

Sie freuen sich riesig über die Spenden von Haller Bürgern und von den Schülern des Kreisgymnasiums (von links): Marion Abel, Waltraud Rothe, Petra Leeneman, Marie-Luise Bornemann-Kulina, Margot Ahlemeyer und Ulla Planteur.
Sie freuen sich riesig über die Spenden von Haller Bürgern und von den Schülern des Kreisgymnasiums (von links): Marion Abel, Waltraud Rothe, Petra Leeneman, Marie-Luise Bornemann-Kulina, Margot Ahlemeyer und Ulla Planteur. Foto: Klaus-Peter Schillig

Da stehen vielerlei Nährmittel, frisches Obst und Gemüse, Konserven, Kaffee, Tee – die Tische im Martin-Luther-Haus sind prall gefüllt. Hier ist eine von zwei Haller Ausgabestellen der Gütersloher Tafel, wo bedürftige Familien immer freitags Lebensmittelspenden in Empfang nehmen können. Diesmal sind es besonders viele, denn vor Weihnachten ist auch die Spendenbereitschaft der Haller Bürger sehr groß. »Ich möchte ein riesiges Dankeschön loswerden, das hat uns sehr gefreut«, sagt Marie-Luise Bornemann-Kulina, die mit ihrem Team im Martin-Luther-Haus 32 Familien versorgt.

KGH macht schon seit fünf Jahren mit

Dazu gehören auch 53 Kinder bis 17 Jahre, die von den KGH-Schülern liebevoll verpackte Weihnachtsgeschenke überreicht bekommen. Lehrerin Ute Knemeyer organisiert das am Kreisgymnasium schon seit fünf Jahren. Die Kinder und Jugendlichen bekommen jeweils einen Zettel mit Vornahmen, Alter und Geschlecht des zu beschenkenden Kindes und können dann frei entscheiden.

Ein ganzer Rollwagen und ein Tisch sind voll mit den bunten Paketen, auf die die Gymnasiasten oft auch noch einen kleinen Gruß geklebt haben. Was drin ist, weiß auch Marie-Luise Bornemann-Kulina nicht. Das soll eine Weihnachtsüberraschung für die 53 Kinder bleiben. Die Pakete werden auch nicht einfach zu den Lebensmitteln auf die Tisch gelegt. »Wir wollen sie schon persönlich überreichen, damit mehr Weihnachts-Stimmung aufkommt«, sagt sie. Und weil es der letzte Schultag vor den Ferien ist, sind auch viele Kinder mitgekommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.