Schulmusical »Conni« nimmt die jungen Gäste spielerisch mit in die Welt der Buchstaben und Zahlen Beim Alphabet sind die Kinder fit

Halle (fs). Laut buchstabieren die Kinder im Eventcenter das Alphabet mit. Auch bei den Zahlen weiß das junge Publikum vor der Bühne bestens Bescheid. Lehrerin »Conni« oben auf der Bühne, ist vom Wissen ihrer großen Schulklasse restlos begeistert.

Da helfen die vielen kleinen Zuschauer gerne mit: Gemeinsam mit dem Publikum im Kindergarten- und Grundschulalter zählt Conni die Buchstaben des Alphabets auf.
Da helfen die vielen kleinen Zuschauer gerne mit: Gemeinsam mit dem Publikum im Kindergarten- und Grundschulalter zählt Conni die Buchstaben des Alphabets auf.

Überhaupt ist es an diesem Musicaltag unter dem großen Zeltdach viel gemütlicher und entspannter als in der Schule. Ohne Schuhe und auf Turnmatten direkt vor der Bühne machen es sich die vielen kleinen Gäste des Nachmittags gemütlich. Die Eltern schauen im Hintergrund auf ihren Sitzplätzen zu. Für sie haben ihre Kinder höchstens mal kurz in der Pause Zeit. Denn »Conni, das Schul-Musical« nimmt die Kinder am Sonntag regelrecht gefangen.

Das blonde Mädchen mit der riesigen roten Schleife

In Buchform hat Conni, das blonde Mädchen mit der riesigen roten Schleife im Haar und in ihrem bekannten gestreiften Pullover Tausende von Kinderzimmern erobert. Weil die Geschichten des kleinen Mädchens so gut ankommen, tourt die »Cocomico«-Theaterproduktion nun schon mit einer zweiten Musicalvariante der Kinderbuchreihe momentan durch Deutschland. In Halle lassen sich 670 große und kleine Fans gerne bei der Fortsetzung des erstmals 2014 gezeigten Musicals »belehren«.

Bei der Premiere vor zwei Jahren feierte Conni ihren sechsten Geburtstag. In der aktuellen Vorstellung ist sie längst Schulkind und durchlebt mit ihren Freunden Anna und Paul den Alltag zwischen Tafel und Pausenhof. In den Liedern der zweistündigen Show geht es um Familie und Freundschaft, die in der Musicalversion großen Stellenwert haben. Da sind Connis Eltern, ihr kleiner Bruder Jakob und Katze »Mau« ebenso mit dabei wie die neue Lehrerin Frau Sommer und die schrullige Hausmeisterin Frau Müller.

»Jetzt geht’s los« nach der Melodie von Bon Jovi

Die Musicallieder geben dem Auftritt den Pep. Aus »It’s my Life« von Bon Jovi rockt Connis Familie »Jetzt geht’s los«, wenn es darum geht, was alles in Connis Ranzen hinein soll. Da rockt auch das aktiv eingebundene Publikum mit. Die Kinder im Auditorium schütten sich aus vor Lachen, als Conni und Jakob »Flugzeuglandung« spielen und natürlich einen 1-A-Crash hinlegen.

Für viele der vornehmlich kleinen Besucher im Kita-Alter ist das Conni-Musical mehr als eine weitere Geschichte des blonden Mädchens. Es bietet ihnen einen Einblick ins Schulleben mit all seinen fröhlichen, aber auch ernsten Seiten, das ihnen als Erstklässlern bald bevorsteht.

So müssen Conni und ihre Freunde die schrullige und grummelige Hausmeisterin Frau Müller erst davon überzeugen, die alten Gewohnheiten und strikten Regeln etwas zu lockern. Schließlich wollen die Kinder anschließend mit Kreativität und Eigenverantwortung Neues schaffen und ihre Ziele erreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.