Ungewöhnliche Installation der Bielefelder Cooperativa Neue Musik eröffnet in Halle Subversive Klänge aus der Hecke

Halle (WB). Seltsame Bilder spielen sich in diesen Tagen in der Gartenstraße ab. Gegenüber der Laderampe des Marktkaufs, an der Hecke des Hauses Nummer 6, stehen Menschen herum und lauschen am Blätterwerk. Es sind Musik- und Kunstliebhaber sowie Passanten, die von unerwarteten Klängen angelockt werden.

Von Kerstin Panhorst
Die Künstler der Klang-Installation (v. re.): Peter Schwieger, Gerd Lisken, Anke Züllich-Lisken, Marcus Beuter und Edith Murasova vom Cooperativa Ensemble.
Die Künstler der Klang-Installation (v. re.): Peter Schwieger, Gerd Lisken, Anke Züllich-Lisken, Marcus Beuter und Edith Murasova vom Cooperativa Ensemble. Foto: Kerstin Panhorst

Denn in der Hecke des Grundstücks der Familie Schipper hat die Cooperativa Neue Musik aus Bielefeld eine Klanginstallation eingerichtet. Mit Hilfe von sechs Lautsprechern und 300 Meter Kabel ertönt dort bis zum 4. September täglich von 10 bis 18 Uhr das Werk »subversiv«, das zehn Künstler des 2015 aus dem Verein hervorgegangenen Cooperativa Ensembles eingespielt haben.

Eine Stunde und zwölf Minuten

Die Mitglieder des Ensembles haben nach einer Konzeption von Willem Schulz mit ihren unterschiedlichen Instrumentarien von Cello über Klarinette, Stimme, kinetischer Klangkunst oder auch Alltagsgeräuschen solistisch Material aufgenommen für die in einer Schleife von einer Stunde und zwölf Minuten dauernden Installation. Der Komponist Schulz gab den Musikern dabei kein fertiges Notenwerk, sondern Anweisungen wie »Mach mit deinem Instrument etwas, das ähnlich wie Sprache ist, aber keine Sprache« und setzte die einzelnen Parts unter Themen wie Düfte, Chaos, Schwärme oder Punkte.

Regionales Projekt

Die einzelnen Einspielungen fasste dann Marcus Beuter, der selbst auch Teil des Ensembles ist, zu einer Komposition zusammen und arrangierte sie für sechs Kanäle und somit auch für die sechs Lautsprecher vor Ort.

»Wir haben uns vor einem Jahr überlegt, ein regionales Projekt zu machen, mit dem wir in die Stadt und aufs Land gehen können. Es war allerdings gar nicht so einfach die passenden Orte zu finden«, erzählt Marcus Beuter.

Komposition und Umweltgeräusche

Cooperativa-Mitglied Peter Schwieger, der für die Technik der Installation zuständig ist und selbst in Halle wohnt, stellte den Kontakt zu Familie Schipper her. »Anfangs konnten wir nicht so viel mit der Idee anfangen, aber dann haben wir eine CD bekommen mit den Aufnahmen und haben zugesagt«, berichtet Barbara Schipper, in deren Hecke die Lautsprecher befestigt sind. »Ich finde es gut, dass hier in Halle auch mal künstlerisch experimentiert wird«, ergänzt ihr Mann Wilhelm.

Das Besondere an der Klanginstallation ist nämlich nicht nur die Komposition an sich, sondern ihre Korrespondenz mit den Umweltgeräuschen und der Umgebung. Je nachdem von wo man sich der Hecke nähert, in welchem Tempo man sich an ihr vorbei bewegt oder auch in welcher Entfernung, ändert sich das Klangerlebnis. Und auch vorbei fahrende Autos, das Geräusch des Windes oder die aus anderen Gärten hörbaren Windspiele tragen zum sich dynamisch verändernden Klang bei.

An drei Orten in OWL

»Wir haben die Installation ‚subversiv‘ genannt weil das zum einen auf das ‚Was passiert da?‘ der Vorbeilaufenden Bezug nimmt, zum anderen aber auch auf die stattfindende Intervention in einen eigentlich geregelten Bereich«, erklärt Marcus Beuter.

Insgesamt soll die Klanginstallation in diesem Jahr an drei Orten der OWL-Region im öffentlichen Raum realisiert werden. Im September wird sie – nach Halle – zunächst bei der Staff-Stiftung im Landschaftspark Lemgo und abschließend in Bielefeld ihren Platz finden.

Die Mitwirkenden

Bei der Komposition haben die Künstler Edith Murasova (Stimme), Anke Züllich-Lisken (Stimme, Geige), Heidemarie Bhatti-Küppers (Text), Reinhold Westerheide (Gitarre), Stefan Kallmer (Klarinette), Willem Schulz (Cello), Gerd Lisken (Klavier), Angelika Höger (Kinetische Klangkunst), Peter Schwieger (Synthesizer, Electronics, Toys) und Marcus Beuter (Laptop, Field Recordings) mitgewirkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.