Polizei in Halle erlebt kuriose Geschichte mit Mutter und Sohn Mann fährt gegen Baum und flüchtet zu Fuß

Halle (WB). Eine merkwürdige Geschichte hat die Polizei in Halle erlebt. Ein 22-jähriger Haller ist am Sonntagmorgen um 4.45 Uhr mit seinem Volvo V40 an der Versmolder Straße gegen einen Baum gefahren. Nach diesem Unfall, bei dem der junge Mann schwer verletzt wurde, flüchtete er zu Fuß.

Symbolbild
Symbolbild

Als die Polizei am Unfallort ermittelte, erschien plötzlich eine 49-jährige Hallerin. Sie behauptete, den Unfall verursacht zu haben. Nachdem die Polizei aber klarstellte, dass der Volvo zur Beweissicherung sichergestellt wird, änderte die Frau ihre Aussage dahingehend, dass ihr 22-jähriger Sohn den Wagen gefahren sei.

Als sie ihn dann anrief, erschien er umgehend. Der Mann war verletzt und wurde ins Krankenhaus gebracht. Es stellte sich dabei heraus, dass er Alkohol getrunken hatte.

Damit nicht genug: Der Mann aus Halle war der Polizei zufolge nicht einmal im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.