Trotz Lkw-Verbot: Stickstoffdioxid liegt bei 41 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft Immer noch über dem Grenzwert

Halle (WB). Obwohl die Lkw über 7,5 Tonnen schon nicht mehr über die B 68 durch Halle fahren dürfen, ist die Schadstoffbelastung immer noch zu hoch. Die Zahlen basieren auf Messungen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV).

Von Klaus-Peter Schillig
Obwohl die Lkw längst ausgesperrt sind, herrscht immer noch dichter Verkehr auf der B 68 in Halle. Die Stickstoffdioxid-Werte sind deshalb immer noch
Obwohl die Lkw längst ausgesperrt sind, herrscht immer noch dichter Verkehr auf der B 68 in Halle. Die Stickstoffdioxid-Werte sind deshalb immer noch Foto: Klaus-Peter Schillig

In Halle wird am Passivsammler in Höhe des Amtsgerichtes über knapp zwölf Monate immer noch ein Anteil an Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft von 41 Mikrogramm. Der Grenzwert liegt aber bei 40 Mikrogramm. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Bielefeld fordert auch wegen der weiter überhöhten Werte auf der Stapenhorststraße (41) und in der Innenstadt von Bielefeld (49) sowie in Paderborn (zwischen 42 und 50) schärfere Maßnahmen. Der durch die Luftreinhaltepläne vorausgesagte Rückgang sei nicht eingetreten.

In Halle ist allerdings der Bau der A 33 ein wesentlicher Bestandteil des Luftreinhalteplanes. Nach der Fertigstellung des Abschnittes bis zur Westumgehung Ende 2018 rechnet die zuständige Immissionsschutzbehörde der Bezirksregierung mit einem deutlichen Rückgang der Stickstoffdioxid-Belastung. Bis dahin sind weitere Maßnahmen hier nicht vorgesehen.

Kommentare

Immer noch über dem Grenzwert

LKW-Verbot bedeutet ja nicht, dass sich alle LKW Fahrer auch an dieses Verbot halten, vor allem im "Schutze der Dunkelheit". Da doch immer noch einige LKW durch Halle fahren ist es kein Wunder, dass die Schadstoffbelastung noch zu hoch ist. Vielleicht sollte man die Zählanlage am Amtsgericht wieder in Betrieb nehmen, so könnte man die Anzahl der Verstösse schnell feststellen. Und auch andere Fahrzeuge stoßen Schadstoffe aus, darum ist für mich auch nicht nachvollziehbar, warum nicht der komplette Fernverkehr umgeleitet wird. Schaffen andere Gemeinden ja auch.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.