Detmolder gewinnen Band-Wettbewerb des WESTFALEN-BLATTES – Konzert am Samstag »Hey Miracle« singen für Nena

Halle/Detmold (WB). Der Sieger steht fest: Die Detmolder Band »Hey Miracle« wird an diesem Samstag beim Nena-Konzert in Halle als Support auftreten. Die Pop-Ikone selbst hat ihre Vorband aus den überzeugendsten Teilnehmern des WESTFALEN-BLATT-Band-Wettbewerbs »Sing for Nena« ausgewählt.

Von Christina Ritzau
Mit einer Mischung aus Pop und Rock haben die Musiker von »Hey Miracle« Nena überzeugt. Schlagzeuger Lukas Schmidt, Sängerin Liza Paulsen, Bassistin Vivi Schmidt und Gitarrist Alex Nolte (von links) treten am Samstag im Gerry-Weber-Stadion auf.
Mit einer Mischung aus Pop und Rock haben die Musiker von »Hey Miracle« Nena überzeugt. Schlagzeuger Lukas Schmidt, Sängerin Liza Paulsen, Bassistin Vivi Schmidt und Gitarrist Alex Nolte (von links) treten am Samstag im Gerry-Weber-Stadion auf. Foto: Jan von Allwörden

Einmal auf einer großen Bühne zu stehen, als Vorband eines namhaften Künstlers dem Publikum einzuheizen – diesen Traum  haben  sie alle. Mehr als 40 Bewerbungen sind für den gemeinsamen Wettbewerb von Nena und dem WESTFALEN-BLATT eingegangen. Aus der Vorauswahl der Jury hat Nena schließlich ihren Sieger gewählt.

 
Und warum passen ausgerechnet »Hey Miracle« so gut ins Vorprogramm von Nena? »Wir machen Alternative Rock«, beschreibt Gitarrist Alex Nolte die musikalische Ausrichtung. »Unsere Texte sind eher poppig, die Musik eher rockig.« Genau diesen Spagat schaffe in seinen Augen auch Nena. Auch sie vereine Pop und Rock. Dass Nenas neues Album »Oldschool« auch Elektroklänge  umfasst, tue dem keinen Abbruch. »Wir experimentieren als Band auch gerne mit Sounds«, sagt Nolte.

Wurzeln in Detmold, Studium in Paderborn

Die Band hat ihre Wurzeln in Detmold, auch wenn drei der vier Mitglieder zum Musikstudium nach Paderborn gegangen sind. 2011 suchte Sängerin Liza Paulsen (22) Unterstützung für ein Singer-Songwriter-Projekt. Erst waren sie zu zweit, später zu viert. Neben der Sängerin besteht die Band aus Bassistin Vivi Schmidt (21), Drummer Lukas Schmidt (21, nicht verwandt) und Gitarrist Alex Nolte (23). Beim Live-Auftritt im Gerry-Weber-Stadion wird die Band zusätzlich von Gitarrist Robin Schulte aus Paderborn unterstützt.

 
Obwohl »Hey Miracle« schon vor größerem Publikum gespielt haben – »etwas von der Größenordnung ist schon der Hammer«, findet Alex Nolte.  »Das wird unser wichtigster Auftritt bisher.« Immerhin hat die Band dafür einen anderen Gig sausen lassen. Gebucht waren die vier zeitgleich für das  Festival »Rock bei Kurt« in Melle (Landkreis Osnabrück). Beim Veranstalter sei man aber auf Verständnis gestoßen, erzählt Alex Nolte erleichtert. Die Doppelbuchung sieht er jetzt mit Humor: »Daran sieht man, dass wir überhaupt nicht damit gerechnet haben, dass wir gewinnen.«

Den zweiten Platz im Wettbewerb »Sing for Nena«  teilen sich zwei Bewerber aus Paderborn: der Singer-Songwriter Matthias Lüke und der Solokünstler Manyou. Sie bekommen Konzertkarten und eine Backstageführung.

Hier noch eine Übersicht der Bands auf den Plätzen 4 bis 20, die jeweils Tickets für das Nena-Konzert gewonnen haben:

GAUS, Bielefeld
Yvi Wylde, Spenge
The Empire Strikes Back, Höxter
Vêstige, Bielefeld
MAJOR ERD, Bielefeld
FRANQEE, Bielefeld
SWAIN, SHS
Jule Rockt!, Bielefeld
EDLER, Bielefeld
The Sazerac Swingers, Gütersloh
Egosplit, Hiddenhausen
Mind Body & Soul, Bielefeld
Se Bethels, Rheda-Wiedenbrück
Beat-Knights, Augustdorf
Ron Diva, Bielefeld
Better Treatment, Warburg
WALK WALK, Bad Oeynhausen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.